Deutsche Verkehrs-Zeitung

Daten-Update Coronakrise vom 8. bis 14. Juni

Die Produktionen fahren schrittweise wieder hoch, wie hier im Opel-Werk. Das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) geht davon aus, dass der konjunkturelle Tiefpunkt nun überwunden ist. (Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa)
Artikel DVZ Redaktion
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken
Artikel DVZ Redaktion
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken

Weitere Inhalte

Daten-Update Coronakrise vom 1. bis 7. Juni

Deutsche Ausfuhren nach China gehen drastisch zurück. Bei den Neuaufträgen in der Industrie gab es nochmals einen starken Rückgang. Das 130-Mrd.-EUR-Paket. Und viele Firmen streichen Investitionen. Der Wochenrückblick.

Daten-Update Coronakrise vom 25. bis 31. Mai

So viele Frachtschiffe wie noch nie sind gegenwärtig nicht in Betrieb und liegen auf Reede. Die Preise in der Luftfracht haben im April stark angezogen. Die Paketmengen sind weiter hoch. Der E-Commerce-Umsatz wächst deutlich. Der Wochenrückblick.

Daten-Update Coronakrise vom 18. bis 22. Mai

Entlassungen sind bei den Amö-Betrieben bisher kaum Thema. Die Aussichten für den Welthandel sind düster. Die Non-Food-Händler leiden. Der Absatz von „Hamsterprodukten“ ist rückläufig. Der Autoabsatz sinkt deutlich. Der Überblick.