Onlinehandel und wie es wirklich um seine CO2-Bilanz steht

Vor allem die Retouren tragen einen großen Teil zu den CO2-Ausstößen des Onlinehandles bei. Rund ein Viertel der Emissionen von online gehandelten Waren entfällt auf Rücksendungen. (Foto: dpa/Christin Klose)
Artikel von Alicia Hagemann
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken
Artikel von Alicia Hagemann
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken

Weitere Inhalte

Thomas Hagemann: „Onlinehandel hat die bessere Umweltbilanz“

Der Mitgründer und Co-CEO der Plattform für Cross-Border-Versand Seven Senders erklärt, wie sein Unternehmen klimaneutral werden soll und wie der E-Commerce der Zukunft aussehen könnte.

Deutsche Post plant Energiezuschlag

Die Paketmengen wachsen nicht mehr so stark wie in den vergangenen beiden Jahren. Dafür aber steigen die Kosten. Was das für Geschäftskunden bedeutet, verrät Ole Nordhoff, CMO Post & Paket, im Interview.

Wuunder-Mitgründer für mehr Kooperation auf der letzten Meile

Die letzte Meile ist entscheidend, wenn es darum geht, den Paketmarkt effizienter zu gestalten, schreibt Wuunder-Mitgründer Jeroen Gehlen in seinem Gastbeitrag. Aber das Potenzial wird noch nicht voll ausgeschöpft.