Deutsche Verkehrs-Zeitung

Nordische Länder

Neuer Containerhafen Stockholm in Betrieb

Der Erstanlauf eines Unifeeder-Schiffes markiert die schrittweise Eröffnung eines komplett neuen Frachthafens für die Hauptstadtregion. RoRo-Verkehre kommen im Herbst dazu.

Schweden: Verkehrsverbände fordern konkrete Hilfen

Mit einem allgemeinen Hilfsprogramm kommt Schweden nicht aus der Coronakrise, sagen die großen Verkehrsverbände des Landes. Seit Tagen beknien sie die Regierung und die Mitte-Links-Koalition, zusätzlich einen Aktionsplan Verkehr vorzulegen.

Logistische Höchstleistung: Ein Leuchtturm zieht um

Ein High-&-Heavy-Projekt der Superlative fand diese Woche in Dänemark statt. Der Leuchtturm Rubjerg Knude Fyr, Nordjütlands bekanntestes Wahrzeichen, hat den Standort gewechselt.

Schenker erweitert Terminalnetz im Raum Stockholm

Kunden im Süden der schwedischen Hauptstadt sollen ab 2022 von einem neuen Terminal in der Gemeinde Södertälje profitieren.

Green Cargo verringert Betriebsverlust

Das schwedische Eisenbahnverkehrsunternehmen kämpft mit einer schwachen Transportnachfrage und operativen Störungen. Das erste Halbjahr 2019 endete auch deshalb in den roten Zahlen - die freilich nicht ganz so rot waren wie 2018.

Oslo fördert Kauf von E-Lastenrädern

Fast die Hälfte des Kaufpreises für ein E-Lastenrad kann ein Käufer von der Stadtverwaltung in Oslo als Zuschuss bekommen. Das Förderprogramm soll den Markt für Elektrofahrräder beschleunigen. Sie sollen verstärkt für kleinere Warenlieferungen und Transporte in und um Oslo verwendet werden und Autos ersetzen.

Stena Line will Bahnfähren besser auslasten

Als einzige Fährreederei bietet die schwedische Stena Line direkte konventionelle Bahnverbindungen über die Ostsee zwischen Schweden und Zentraleuropa an. Ihre Kapazitäten werden aber nur ungleichmäßig ausgelastet.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Nordische Länder

Erfolgreiches Jahr für Dachser Nordic

Die für die skandinavischen Märkte zuständige Tochterfirma konnte den Vorsteuergewinn deutlich steigern. Das größte Wachstum verzeichnete die schwedische Landesgesellschaft.

Blue Water schafft den Turnaround

Der Logistikdienstleister aus Dänemark weist für das vergangene Geschäftsjahr einen Gewinn vor Steuern von 1,3 Mio. EUR aus. Ebenfalls zugelegt hat der Umsatz und zwar um 50 Mio. EUR auf 748 Mio. EUR. Dennoch ist CEO Søren Nørgaard Thomsen mit dem Ergebnis nicht zufrieden.

Ikea verbessert Ökobilanz

Ikea Transport & Logistics Services, die Logistiksparte von Ikea, und die Bahngesellschaft Green Cargo haben für den schwedischen Markt ein neues Konzept für die Belieferung von Möbelmärkten und Kunden eingeführt.

CO2-freie Distribution in Oslo

Norwegens Hauptstadt Oslo möchte ihre Emissionen bis 2030 um 95 Prozent senken. Auch DB Schenker will dazu beitragen und hat sich vorgenommen, den Ausstoß von CO2 durch Lieferverkehre in diesem Jahr um 80 Prozent zu reduzieren. Im kommenden Jahr soll in allen Großstädten des Landes zu 100 Prozent CO2-frei gefahren werden.