Italien

Italien darf gestiegene LNG-Kosten durch Steuerrabatte abfedern

Die Regierung in Rom hat ein Programm aufgelegt, um Straßengüterverkehrsunternehmen über Liquiditätsengpässe hinwegzuhelfen. Die Europäische Kommission hat die Subventionen auf Vereinbarkeit mit dem EU-Beihilferecht geprüft.

Italiens Wahlsiegerin will sich von Neuer Seidenstraße abwenden

Die Beteiligung an der chinesischen Belt and Road Initiative sei ein „großer Fehler“ gewesen, sagt Giorgia Meloni, Vorsitzende der rechten Partei Fratelli d'Italia und mögliche künftige Ministerpräsidentin Italiens. Im Moment sehe sie die politischen Voraussetzungen nicht gegeben, um das 2024 auslaufende Abkommen mit Peking zu erneuern.

Rom zahlt Millionen wegen Covid-Einbußen

Die Einschränkungen wegen der Covid-Pandemie haben Schienengüterverkehrsunternehmen, Waggonvermieter und Bahnfrachtspediteure 2020 Verluste beschert. Die italienische Regierung darf zum Ausgleich Millionen zahlen, hat die EU-Kommission entschieden.

Kombiverkehr und Sogemar vereinbaren strategische Partnerschaft

Teil der neuen Vereinbarung ist eine 10-prozentige Beteiligung von Kombiverkehr am Rail Hub Milano, einem wichtigen intermodalen Eisenbahnknotenpunkt in Italien. Für den Kombi-Operateur ist das ein wichtiger Expansionsschritt.

Italien darf Transportunternehmen Dieselpreis-Beihilfen gewähren

Die Regierung in Rom hilft Straßengüterverkehrsunternehmen, die unter den stark gestiegenen Treibstoffpreisen leiden, mit Steuererleichterungen. Dagegen ist aus wettbewerbsrechtlicher Sicht nichts einzuwenden, hat die EU-Kommission entschieden.

Brenner: Transportverbände bereiten Klage gegen EU-Kommission vor

Seit Jahren streiten Österreich, Italien und Deutschland über die Regulierung des Lkw-Transitverkehrs auf der Brenner-Route. Bald wird der Konflikt wohl auch vor Gericht ausgetragen: Italienische Verbände glauben offenbar nicht mehr an eine Einigung in dem festgefahrenen Konflikt.

Italien: Neue Corona-Regeln belasten europäische Lieferketten

Die Ausweitung des Corona-Passes auf die Arbeitswelt hat zu einer Blockade durch Hafenarbeiter und Aktivisten im Hafen von Triest und zu Auseinandersetzungen mit der Polizei geführt. Auch der Branchenverband LBT kritisiert die neue Regelung.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Italien

Südtiroler Transportunternehmen beteiligen sich an Biogasanlage für Bio-LNG

Die Umrüstungsarbeiten an der Biogasanlage in Wipptal sollen Mitte Oktober beginnen. Die geplanten Kosten liegen bei 11 Mio. EUR, und die Produktion des Bio-LNG soll planmäßig Anfang April 2021 beginnen.

Eat Happy beauftragt Meyer QSL

Meyer Quick Service Logistics hat einen neuen Auftrag gewonnen. Der Frischelogistiker beliefert künftig rund 680 Standorte des Asia-Food-Spezialisten in Deutschland und Österreich. Und die Zusammenarbeit soll bald ausgeweitet werden.

Norditalien setzt stärker auf die Schiene

Corona macht's möglich: Wenn auf der Straße nur noch wenig geht, wird Kombinierter Verkehr plötzlich deutlich reizvoller. Der Hafen Triest ist deshalb nun deutlich besser an Österreich angebunden. Und regionale Produzenten profitieren von einer eigens geschaffenen Anbindung an einen DFDS-Zug nach Tschechien.

Italien steht still

Wie ergeht es Transportunternehmen derzeit in Italien? Eine DVZ-Umfrage in dem am schlimmsten von der Coronakrise betroffenen Land Europas beantwortet die drängendsten Fragen – und gibt Einblicke in eine Branche im Ausnahmezustand.