Deutsche Verkehrs-Zeitung

Hamburg

Hafenwirtschaft sorgt sich um Wettbewerbsfähigkeit Hamburgs

Der Präsident des Unternehmensverbandes Hafen Hamburg, Gunther Bonz, fürchtet, dass der größte deutsche Seehafen trotz zuletzt besserer Umschlagzahlen weiter hinter den Wettbewerbern Rotterdam und Antwerpen zurückbleibt.

HHLA-Terminal CTT: Wirtschaftsbehörde weist Kritik an möglichem Cosco-Einstieg zurück

Die Gewerkschaft Verdi befürchtet schlechtere Arbeitsbedingungen und eine Verletzung des geltenden Landlord-Prinzips. Gemeint ist die Arbeitsteilung zwischen öffentlich-rechtlicher Hafenverwaltung und der privaten Bewirtschaftung des Hafens. Die Hamburger Wirtschaftsbehörde weist die Kritik als falsch zurück.

Zukunftslabor Mobilität: „2030 haben wir 50 Prozent weniger Pkw-Verkehr in Hamburg“

Auf dem vierten Forum der Reihe Zukunftslabor Mobilität (Zulamo) diskutierten Mobilitätswende-Senator Anjes Tjarks, Hochbahn-Chef Henrik Falk und Stadtentwicklungs-Professor Jörg Knieling von der Hafencity-Universität über die Mobilitätswende im Jahr 2030 in Hamburg. Laut Falk könnte sich der Hamburger Pkw-Verkehr in zehn Jahren um die Hälfte reduzieren. Auch Fahrpläne im ÖPNV seien ein Auslaufmodell.

Kein Schiffsstau im Hamburger Hafen erwartet

Hamburgs Hafenkapitän Jörg Pollmann sieht nach der Blockade des Suezkanals zwar viel Schiffsverkehr auf die Hansestadt zukommen, ein Stau sei aber nicht absehbar. Lediglich in Einzelfällen könne es zu Verzögerungen kommen.

Friedrich Stuhrmann rückt in Geschäftsführung der Hamburg Port Authority

Die Geschäftsführung der HPA ist wieder komplett. Der Aufsichtsrat bestätigte die Auswahl des aktuellen Geschäftsführers der MSC Gate Bremerhaven GmbH & Co. KG.

Nautiluslog schließt Finanzierungsrunde ab

Das Start-up Nautiluslog hat eine Seed-Finanzierungsrunde in Höhe von 1 Million Euro abgeschlossen. Neben der Nbank Capital als Hauptinvestor haben sich ein weiteres Beteiligungsunternehmen sowie Business Angels beteiligt.

Im Hamburger Hafen soll der weltweit größte Elektrolyseur entstehen

Die Unternehmen Vattenfall, Shell, Mitsubishi Heavy Industries und die Hamburger Stadtwärme wollen das Kohlekraftwerk Moorburg in ein „Green Energy Hub" umbauen. Langfristig sollen Überseeschiffe den Standort direkt anlaufen und die Kai- und Hafenanlagen als Importterminal nutzen können. Laut der OECD ist die Metropolregion Hamburg ist laut OECD eine der vielversprechendsten Wasserstoffregionen in Europa.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Hamburg

CDU Hamburg fordert sofortigen Planungsbeginn für Köhlbrandquerung

Die Köhlbrandbrücke im Hamburger Hafen muss bis 2030 aus Alters- und Kapazitätsgründen ersetzt werden. Verzögerungen beim Bau einer neuen Querung könnten in der Hansestadt zu einem Verkehrsinfarkt führen. Der Bund wird sich an den voraussichtlichen Kosten für einen Tunnel oder eine neue Brücke beteiligen.

Neue Kräne für Hamburg-Billwerder

Das Duss-Umschlagterminal tauscht 
derzeit fünf von sieben Portalkränen aus – und das im
laufenden Betrieb.

Warnstreiks bei Hamburger Port Authority und Stadtreinigung

Heute Morgen haben sich Hunderte Mitarbeiter der Stadtreinigung und der Hamburg Port Authority am Harburger Binnenhafen für einen Warnstreik versammelt. Mit den ganztägigen Arbeitsniederlegungen will Verdi nach zwei ergebnislosen Tarifverhandlungsrunden den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

Forschungszentrum für nachhaltige Logistik in Hamburg eröffnet

Die Dekarbonisierung der Logistik ist bekanntlich eine Mammutaufgabe. Darum hat die Hamburger Kühne Logistics University zusammen mit Kühne+Nagel (KN) ein unabhängiges Forschungszentrum für nachhaltige Logistik und Lieferketten gestartet. Der Logistikkonzern übernimmt die Grundfinanzierung des Forschungszentrums.