Deutsche Verkehrs-Zeitung

Logistikweise erwarten für 2022 deutliches Plus

Die Logistikweisen beim Herbstgipfel im September in Dresden. Erste Reihe (von links): Prof. Christian Kille (Hochschule Würzburg-Schweinfurt), Matthias Klug (Still), Arnold Schroven (Schroven Consulting), Berit Börke (Partner for Pioneers), Prof. Thorsten Schmidt (TU Dresden), Kerstin Wendt-Heinrich (Top Mehrwert-Logistik), Stefan Schwinning (Miele). Zweite Reihe: Patrick Wiedemann (Reverse Logistics Group), Markus Meißner (AEB), Christian Jacobi (Agiplan), Steffen Wagner (KPMG), Peer Witten (Logistik-Initiative Hamburg), Jürgen Wels (Porsche). Dritte Reihe: Martin Schwemmer (Fraunhofer SCS), Christian Grotemeier (BVL), Prof. Alexander Nehm (DHBW Mannheim), Wolfgang Lehmacher, Torsten Rudolph (Rudolph Logistik), Gerd Hailfinger (Geberit), Jens Wagener (Commerzbank). (Foto: Sven Döring)
Artikel
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken
Artikel
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken

Weitere Inhalte

Deutscher Logistik-Kongress 2021: Networking und Nutzwert

Deutschlands zentrale Veranstaltung der Logistik-Community vom 20. bis 22. Oktober findet nicht nur digital, sondern als hybrides Event statt. Man sieht sich also wieder in Berlin – und auch das Programm kann sich sehen lassen.

Top-100-Studie: Europas Logistik könnte 2021 um 3 Prozent wachsen

Die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services erwartet für das laufende Jahr eine Erholung im Wirtschaftsbereich Logistik in Europa. Und der Rückblick auf 2020 zeigt: Der Sektor ist zwar beeinträchtigt worden, aber noch verhältnismäßig gut durch die Corona-Krise gekommen.