See

Logcoop-Mitglied ALS konsolidiert Stückgut für den Seeexport im Sauerland

Mit einer konsolidierten Stückgutabfertigung Zeit sparen – das wollen die Mitglieder der Kooperation Logcoop künftig. Ab März richtet die Spedition ALS dafür einen täglichen Verkehr aus Arnsberg nach Hamburg ein, der Sendungen bündelt.

Weniger Verkehr auf dem Nord-Ostsee-Kanal 2022

Die Wasserstraße wurde von 411 Schiffen weniger befahren als 2021. Allerdings hält der Trend zu immer größeren Schiffen an, was sich in deren Ladevolumen in BRZ ausdrückt.

Maersk streicht den Markennamen Hamburg Süd

Nach der Ankündigung zur neuen Führungsspitze von Maersk am 10. Januar kündigt das Unternehmen jetzt den nächsten Schritt auf dem Weg zu einem einheitlichen, integrierten Logistikanbieter an.

Neues Wasserstoffprojekt für die Hafeneisenbahnen

Unter dem Namen „sH2unter@ports“ untersucht ein Forschungsverbund, wie der Rangierbetrieb in Häfen auf wasserstoffbetriebene Loks umgestellt werden kann. In den kommenden eineinhalb Jahren soll ein konkreter Plan für die Umsetzung erarbeitet werden.

Tobias Brandt leitet deutsches Sea & Air-Geschäft bei Nosta

Nachdem der Bereich auf globaler Ebene neu besetzt wurde, folgt nun die Nachfolgeregelung für das deutsche See- und Luftfrachtgeschäft des Logistikdienstleisters.

Hapag-Lloyd beteiligt sich an indischem Terminalbetreiber

Die deutsche Containerreederei wird mehr als ein Drittel der Gesellschaftsanteile von J M Baxi Ports & Logistics erwerben. Das Privatunternehmen betreibt Containerterminals, ein Mehrzweck-Terminal, Binnencontainerdepots, Containerfrachtbahnhöfe und zusätzliche Logistikaktivitäten wie Bahndienstleistungen in Indien.

Hamburgs Wirtschaftssenatorin: „Lösung für Elbschlick hat nationale Bedeutung“

Melanie Leonhard hofft auf eine schnelle und einvernehmliche Lösung für die Verbringung der im Hamburger Hafen anfallenden Sedimente. Und sie betont, wie wichtig es ist, zeitnah eine nationale Hafenstrategie vorzulegen. Deutschlands größter Hafen solle beispielsweise auch bei Energiethemen nicht weiter hinter die Westhäfen zurückfallen.

Weitere Meldungen aus See

Region Rhein-Neckar: Binnenhäfen schlagen 13,2 Millionen Tonnen um

Die Häfen Ludwigshafen und Mannheim sind zufrieden mit dem Jahresumschlag. Durch den Einsatz von Binnenschiffen wird der Straßenverkehr um rund 3.750 Lkw am Tag entlastet.

Schäden schon auf See melden

Mit Claimslog soll die Besatzung bei der Aufnahme von Schäden an Bord eines Schiffes unterstützt werden. Zudem soll sich so die Kommunikation zwischen allen Beteiligten verbessern.

Bayernhafen stellt Umschlaggeräte auf HVO um

An den Hafenstandorten von Bayernhafen werden die Umschlaggeräte sukzessive auf den Kraftstoff HVO umgestellt, um auf diesem Weg einen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten. Der CO₂-Ausstoß wird durch den aus hydrierten Pflanzenölen bestehenden Kraftstoff massiv verringert. Die Umstellung beginnt im Hafen Bamberg mit den beiden Liebherr-Umschlagbaggern.

Linienreeder streichen ein Drittel der Kapazität

Die Reedereien starten mit beträchtlichen Kapazitätseinschnitten in das Jahr des Hasen: Um weiteren Einbrüchen bei den Frachtraten nach dem chinesischen Neujahrsfest vorzubeugen, wird das wöchentliche Stellplatzangebot ex Fernost auf den Hauptrouten um deutlich über 30 Prozent beschnitten.