Deutsche Verkehrs-Zeitung

See

USA: Reedereien sollen verpflichtet werden Exportcontainer anzunehmen

Zwei Abgeordnete des Repräsentantenhauses arbeiten an einem Gesetzesentwurf, der der Federal Maritime Commission (FMC) mehr Befugnisse einräumt, um Beschwerden gegen Reedereien durchzusetzen, die sich weigern, landwirtschaftliche Exportcontainer zu übernehmen.

IMO verabschiedet Klimaschutzvorgaben für ältere Schiffe

Ab 2023 gelten neue Vorschriften für die Energieeffizienz von Schiffen, die vor 2013 gebaut wurden. Der IMO-Umweltausschuss beschloss auch ein Verbot für Einsatz und Transport von Schweröl in arktischen Gewässern und diskutierte über die weitere Klimaschutzstrategie.

EU fördert schwimmendes LNG-Terminal

Vor der nordgriechischen Küste soll 2022 ein schwimmendes Terminal in Betrieb gehen, über das Flüssigerdgas, zukünftig aber auch Wasserstoff angeliefert und in das europäische Gasnetz eingespeist werden kann. Die EU-Kommission sieht das als positiv für die sichere Energieversorgung in ganz Südosteuropa und hat Fördermittel für das Projekt genehmigt.

Panamakanal: Längere Schiffe erlaubt

Kommerzielle und nicht-kommerzielle Schiffe, die für die reguläre Durchfahrt durch die Neopanamax-Schleusen zugelassen sind, dürfen jetzt 370,33 statt 367,28 Meter lang sein. Nach Angaben der Kanalverwaltung können damit nun 96,8 Prozent der weltweiten Flotte von Containerschiffen den Panamakanal passieren.

Lieferketten-Experte zu Yantian-Krise: "Es leiden alle Branchen"

Die Abfertigungsengpässe in dem südchinesischen Hafen bringen große Unruhe in die Seefrachtmärkte. Aber auch viele Verlader müssen sich sorgen, unterstreicht Patrick Lepperhoff, Supply-Chain-Experte beim Beratungsunternehmen Inverto, gegenüber der DVZ. Er geht davon aus, dass sich die Unternehmen nun verstärkt nach strategischen Alternativen in der Beschaffung umsehen.

Yantian-Krise lässt Raten steigen

Verschärfte Corona-Maßnahmen in Südchina führen zu Abfertigungsengpässen.

Linienreeder haben gut verdient

Laut den Analysten von Sea-Intelligence haben die Carrier in den vergangenen zehn Jahren nie zuvor so viel Geld verdient.

Weitere Meldungen aus See

EU-Reeder lehnen Haftung für Kraftstoffstandards ab

Der EU-Schiffseignerverband ECSA ist besorgt, dass die EU-Kommission verbindliche Mindeststandards für nachhaltige Kraftstoffe vorschlägt. Für deren Einhaltung außerhalb der EU könnten Schiffsbetreiber nicht garantieren, argumentiert der Verband.

Habben Jansen zu Yantian: „Die nächsten zehn Tage sind kritisch“

Die Abfertigungsengpässe in dem südchinesischen Hafen sind laut dem Hapag-Lloyd-CEO schon jetzt „ein großes Problem“. Ob sie allerdings zu einer weiteren, deutlichen Verschärfung der ohnehin angespannten Lage in den maritimen Lieferketten führten, hänge stark davon ab, wie lange die kritische Lage vor Ort anhalte. Etwas Gutes kann der Manager dem Ganzen aber abgewinnen.

Seefrachten-Flash: Yantian-Krise schlägt auf Frachtraten durch

Die Verfügbarkeit von Stellplätzen und Equipment in Fernost spitzt sich aufgrund des Coronaausbruchs in Guangdong weiter zu. Bei fortwährender Vollauslastung der Weltcontainerflotte ist es keine Überraschung, dass die Störungen direkt auf die Transportpreise durchschlagen.

Bildergalerie: Die Logistik-Europameisterschaft

Seit Freitag läuft die Fußball-Europameisterschaft. Was aber wäre, wenn der Sieger durch Logistikkennzahlen ermittelt werden würde?