Deutsche Verkehrs-Zeitung

See

Grimaldi setzt konsequent auf Green Shipping

Zu den Initiativen des Konzerns gehören die Nutzung alternativer Energiequellen durch die Installation von Megabatterien und Solarpaneelen an Bord, die Erprobung von wasserstoffbetriebenen Umschlaggeräten an Land sowie der Bau einer neuen Serie modernster Ro/Ro-Hybridschiffe.

Neue britische Agentur hilft bei Transporten nach Nordirland

Nach Ende der Brexit-Übergangsphase gelten komplizierte Regeln für die Wareneinfuhr nach Nordirland. Die britische Regierung hat sich nun ein Angebot einfallen lassen, das Importeuren das Leben erleichtern soll.

Maersk stärkt das Hub Colombo

Mit einer Überarbeitung der Fahrpläne zwischen Europa, dem Nahen Osten und dem indischen Subkontinent soll die Verlässlichkeit der Lieferketten verbessert werden.

Containertransport: KI verbessert ETA-Prognosen

Forscher der TU Berlin und der KLU haben zusammen mit DB Cargo ein IT-System entwickelt, das auf künstlicher Intelligenz basiert. Es ist ab sofort in Form eines Demonstrators online verfügbar.

Explosion in Beirut: Ex-Schiffsbesitzer weist Mitverantwortung zurück

Die libanesischen Behörden hätten 2013 das an Bord der "Rhosus" befindliche Ammoniumnitrat beschlagnahmt, sagt der russische Geschäftsmann. Er habe Strafe zahlen müssen und sei deshalb bankrottgegangen.

Blohm+Voss im Corona-Modus

Nach einem größeren Corona-Ausbruch bei der zur Bremer Lürssen-Gruppe gehörenden Hamburger Werft Blohm+Voss warten sowohl das Unternehmen als auch die lokalen Gesundheitsbehörden jetzt auf die Auswertung weiterer Tests.

Baltikum-Fähren von Stena laufen Südschweden an

Einmal wöchentlich legen die Fähren auf dem Weg von Liepaja nach Travemünde einen Zwischenstopp in Karlskrona ein. Zudem sieht die Reederei weiteres Wachstumspotenzial im Baltikumverkehr.

Interaktive Karte: Top-100-Häfen der Welt

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus See

Hurtigruten befiehlt „Maschine Stop“

Die norwegische Reederei setzt den Betrieb ihrer drei Expeditionsschiffe aus. Grund ist ein Covid-19-Ausbruch an Bord der "Roald Amundsen".

Duisport will in Triest investieren

Das Hafenunternehmen will sich offenbar an Interporto, einem Unternehmen im Hafenverbund Triest, beteiligen. In welcher Form und in welchem Umfang investiert werden soll, ist noch unbekannt. Der Hafen Triest gilt als wichtiges maritimes Tor für Zentral- und Osteuropa.

Containerumschlag zieht wieder an

Der Welthandel nimmt langsam etwas Fahrt auf, wie aus der Schnellschätzung für den Containerumschlag-Index hervorgeht. Die Entwicklung bleibt aber je nach Region sehr unterschiedlich.

Gebrüder Weiss greift nach Ipsen Logistics

Der österreichische Logistikkonzern übernimmt Teile des See- und Luftfrachtgeschäfts von Ipsen Logistics. Ziel ist es, die Präsenz in Deutschland zu stärken.