Deutsche Verkehrs-Zeitung

Logistikstandorte

Niedersachsens Häfen stärken

Wie kann die Hafenwirtschaft in Zukunft krisenfest aufgestellt werden?
 In einem Perspektivpapier schlägt die niedersächsische 
Landesregierung Strategien zu Klimaschutz, Digitalisierung und zum Ausbau der Hafeninfrastrukturen vor.

Nachfolger auf Digitalkurs

André Heim ist neuer Geschäftsführer bei Seaports of Niedersachsen. Im Gespräch mit der DVZ erklärt der 41-jährige Diplom-Kaufmann warum Digitalisierung eine Konsequenz aus der Coronakrise ist.

J. Müller setzt auf Zellulose

Der Seehafen Brake baut die Lagerkapazitäten aus und plant den Schienenverkehr Richtung China.

Wilhelmshaven in Bewegung

Der Jade-Weser-Port plant die Steigerung von Produktivität und gibt Einblick in ein neues Forschungsprojekt zum vollautomatischen Rangiervorgang.

Beständig im Wandel

Der Hafen Emden ist Basishafen für den Volkswagen-Konzern und zuständig für die Versorgung von Offshore-Windparks. Die Hafengesellschaft Niedersachsen Ports gibt Einblick in neue Projekte vor Ort.

Skandinavischer Führungsstil – vom Fang bis zum Teller

Royal Greenland in Cuxhaven will weltweit führender Anbieter von Meeresfrüchten aus dem Nordatlantik werden und gibt Einblick in seinen Führungsstil.

Südliches Hafendreieck stärkt die Wirtschaft der Region

Wie das südliche Hafendreieck die Wirtschaft der Region stärkt: Leer, Papenburg und Oldenburg planen den Ausbau der Standortattraktivität.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Logistikstandorte

Unternehmensverband Hafen Hamburg wirbt für Eisenbahntunnel zwischen Dänemark und Schweden

Durch das Bauprojekt erhofft sich der Verband mehr Umschlag. In den vergangenen zehn Jahren hat der Hamburger Hafen massiv Feederverkehre aus dem Ostseeraum verloren. Ob der Tunnel realisiert wird, hängt mit davon ab, ob die Fehmarnbeltquerung kommen wird.

Es geht viel mehr

Konsequent setzt die Spedition Paneuropa auf Transporte im unbegleiteten Kombinierten Verkehr und zeigt, dass das auch für den Export von Schweinefleisch aus Niedersachsen nach Italien möglich ist. Ab 2020 ist der Vorlauf per LNG-LKW möglich.

„Wie ein Schnellboot unterwegs“

Immobilienentwickler Bernd Rathenow realisiert Logistikprojekte im Heidekreis in nur neun Monaten.

Ob, wann und wie?

Beim Brexit ist nach wie vor alles offen. Niedersächsische Unternehmen sind trotz aller Ungewissheiten vorbereitet.