Deutsche Verkehrs-Zeitung

Quartalscheck Luft/See

See- und Luftfracht boomen weiter

Beide Verkehrsträger werden nach wie vor von starker Nachfrage zu hohen Wachstumszahlen getrieben. Auffällig ist allerdings die gegenüber den Vormonaten verhaltenere Entwicklung bei Aircargo. Die europäischen Nordseehäfen entkoppeln sich weiter von der globalen Dynamik.

Die großen Speditionen erleben 2021 goldene Zeiten

Alle global operierenden Unternehmen steigerten im ersten Halbjahr ihre Betriebsergebnisse. Besonders gut lief es in der Luftfracht. Expeditors und DSV schneiden im aktuellen Halbjahresvergleich am besten ab.

See- und Luftfracht bleiben auf hohem Niveau

Die beiden internationalen Verkehrsträger profitieren global im Zuge der Pandemie weiterhin von knappen Kapazitäten und starker Industrieproduktion. Der Containerumschlag in den wichtigen kontinentaleuropäischen Häfen an der Nordsee koppelt sich jedoch von der weltweiten Entwicklung ab.

Von Krise kaum eine Spur

Sowohl die See- als auch die Luftfracht stehen glänzend da. Die Seefracht profitiert nicht nur von hohen Raten, sondern kehrt auch bei den Volumen auf das Niveau von vor der Coronakrise zurück. Die Luftfracht transportiert weit weniger Tonnage als vor der Pandemie, doch die hohen Raten gleichen dies mehr als aus.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Quartalscheck Luft/See

Quartalscheck: Mit Rückenwind ins neue Jahr

9 Prozent Wachstum in der Luftfracht und 5 Prozent in der Seefracht – die Mengen im internationalen Transport schossen im abgelaufenen Jahr teilweise durch die Decke.

Die Stimmung steigt

In der Seefracht haben sich Mengen und Raten positiv entwickelt. Aircargo profitiert vom Schlussspurt.

Nachfrage nach Kapazität steigt

Raten gehen im Jahresverlauf nach oben. In der Luftfracht verbessert sich die Marktlage von Quartal zu Quartal.

Wachstum in China bleibt langsam

Airline-Dachverband Iata senkt Frachtprognose.