Deutsche Verkehrs-Zeitung

Schwergut

Stena Line verschifft 165-t-Kran

Sorgfalt, Planung und effizientes Projektmanagement. Beim jüngsten Schweden-Transport der Fährreederei greifen viele Rädchen ineinander. Von der Fertigstellung in der Halle bis zur Lieferung an den Kunden vergehen vier Wochen.

Kübler übernimmt Daher Projects

Der schwäbische Schwergutspediteur baut das Segment Schiene kräftig aus. Im Rahmen eines Asset Deals werden rund 100 Spezialwaggons sowie elf Schwerlastzugmaschinen sowie 40 Mitarbeiter an vier bisherigen Daher-Standorten übernommen.

Bundesrat korrigiert StVO-Passus

Die Widerstände des Gewerbes haben Wirkung gezeigt: Der Bundesrat kassiert die erst im April dieses Jahres beschlossene Regelung in der StVO hinsichtlich der zuständigen Genehmigungsbehörden wieder und gestaltet sie praxisnah.

Schwertransporteure hoffen auf den Bundesrat

Am Freitag stimmt der Bundesrat über die StVO ab. Dabei geht es auch darum, ob die bisherige Genehmigungspraxis für überschwere und überbreite Transporte erhalten wird.

Spedition Klaus Altmann investiert im Hafen Straubing-Sand

Der Binnenhafen in Bayern wird Standort für eine Logistikhalle, die als Schnittstelle für Sonder- und Schwertransporte auf der Wasserstraße dienen soll.

Dry Bulk Terminals: Feport und DBTG wollen Kräfte bündeln

Um sich in Politik und Transportwirtschaft mehr Gehör zu verschaffen, wollen die Föderation der privaten europäischen Hafenoperateure (Feport) und die International Dry Bulk Terminals Group (DBTG) enger zusammenarbeiten. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde gestern unterzeichnet.

Viele Hindernisse für Bahntransporte

Die Beförderung von Schwergut auf der Schiene wird vor immer größere Herausforderungen gestellt. Und die Regierung legt die Hürden noch höher.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Schwergut

Sorge um wirtschaftliche Auslastung

Coronakrise, Auftragslage, Genehmigungsverfahren - die DVZ hat sich mit ihrer traditionellen Marktumfrage in der Branche umgehört. Aus den Antworten auf die gestellten Fragen geht unisono hervor, dass die Unternehmen vor ungewohnt vielen und hohen Hindernissen stehen. Dies führt zu einer beträchtlichen Unsicherheit.

Schwergutgenehmigungen: Nicht alles geht per Mausklick

Der Landesbetrieb Straßen.NRW muss immer mehr Anträge bearbeiten. Antragsteller können das Verfahren mit exakten Angaben beschleunigen.

Kauf einer Projektspedition zahlt sich aus

Vor vier Jahren erwarb Universal Transport die Züst & Bachmeier Project GmbH. Speziell im internationalen Geschäft kann bei Bestandskunden gepunktet werden.

Schwergutunternehmer sind leidensfähig



Andreas Kahl, Vorsitzender des BSK-Aufsichtsrats, im DVZ-Interview zu den Corona-Auswirkungen, Hoffnungsschimmern und mit dem Appell an die Branche, selbstbewusster zu sein.