Deutsche Verkehrs-Zeitung

Linienreeder verdreifachen 2020 den operativen Gewinn

Die Carrier erzielen ein Ebit von mehr als 15 Milliarden Dollar. Den größten Anteil an der Geschäftsentwicklung hat das vierte Quartal des vergangenen Jahres, in dem die Unternehmen im Schnitt auf eine Ebit-Marge von 24,5 Prozent kommen. Das ist das beste Quartalsergebnis in der Geschichte der Linienschifffahrt. (Foto: Istock)
Artikel
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken
Artikel
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken

Weitere Inhalte

Trotz Lockdowns bleibt der Containerumschlag stabil

In den Häfen der Nordrange hat sich der erneute Lockdown in vielen europäischen Ländern nur marginal auf den Containerumschlag ausgewirkt. Weltweit weist der RWI-ISL-Index im Februar sogar einen leichten Anstieg aus.

Exporteure müssen sich auf harte Zeiten einstellen

Nach der Aufhebung der Sperrung am Suezkanal verschiebt sich der Fokus auf die europäischen  Destinationen der wieder fahrenden Containerschiffe. Welche Effekte sind zu erwarten? Die DVZ hat sich im Markt umgehört.

WTO: Welthandel erholt sich schneller als gedacht

Der Einbruch im globalen Warenverkehr ist nach Angaben der Welthandelsorganisation im Coronajahr 2020 nicht so stark ausgefallen wie befürchtet. Die Nachfrage dürfte in diesem Jahr vor allem von Nordamerika angekurbelt werden.