Elbvertiefung droht am Schlick zu scheitern

Nicht nur im Elbstrom fällt Schlick an, auch im Hafen. (Foto: dpa/Hauke-Christian Dittrich)
Artikel DVZ Redaktion
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken
Artikel DVZ Redaktion
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken

Weitere Inhalte

Die Elbvertiefung wird planmäßig abgeschlossen

Ab Mai 2021 dürfen Schiffe mit 13,50 Meter Tiefgang die Elbe tidenunabhängig befahren. Damit wurde das 130 Kilometer lange Teilstück zwischen Nordsee und Hamburg zum siebten Mal an die größer werdenden Containerschiffe angepasst.

Umweltverbände: Jüngste Elbvertiefung war bislang weitgehend überflüssig

Seit Mai ist die jüngste Elbvertiefung fertig - und der Fluss für Schiffe mit mehr Tiefgang befahrbar. Kritiker sehen sich nun in ihren Einwänden bestätigt.

Hamburg: Hafenentwicklungsplan kommt bald

Die Wirtschaftsbehörde gibt den Plan am kommenden Donnerstag in die Verbändeabstimmung, sagte Wirtschaftssenator Michael Westhagemann bei einem Senatsempfang. Das Papier soll Impulse für neue Wertschöpfung an der Elbe bringen.