Deutsche Verkehrs-Zeitung

Container

Wie mit der Schifffahrt Geld verdient werden kann

Das traditionelle Geschäftsmodell der Containerschifffahrt stößt immer mehr an seine Grenzen. Was ist zu tun, um weiterhin zukunftsfähig zu sein? Zehn Thesen für ein neues Denken.

Gestörte Beziehung

Reedereien und Spediteure sind eigentlich aufein­ander angewiesen. Umso ärgerlicher ist es, dass die Reeder ihre Partner vernachlässigen. Ein Appell.

Carrier setzen Treibstoffzuschläge durch

Wegen der neuen Bestimmungen für Schiffsbrennstoffe werden Seeverlader deutlich höhere Kosten tragen müssen.

Das Jahr der Veränderung

2020 wird die Schifffahrtsunternehmen ­unter ­einen immer ­weiter steigenden ­Effizienzdruck ­setzen. ­Reedereien ­werden noch viel stärker als bislang auf neue ­Technologien ­setzen ­müssen, um im ­Wettbewerb ­bestehen zu ­können.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Container

Containerverkehr trotzt schwierigen Rahmenbedingungen

Der Containerumschlag-Index des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) ist im September leicht um 0,7 Punkte auf 139,5 gestiegen.

DP World steigert Containermenge um 1,1 Prozent

Trotz des schwierigen makroökonomischen Umfelds, das durch den globalen Handelsstreit verursacht wird, sieht sich das Unternehmen in Schlüsselmärkten gut aufgestellt.

Boxen für den Hausgebrauch

Die Bremer CHS-Gruppe verdient ihr Geld hauptsächlich mit dem Handel von Seecontainern. Darüber hinaus werden aber auch Boxen individuell auf Kundenwünsche zugeschnitten.

Bestehende Abmachung gilt

Besteht zwischen Auftraggeber und Frachtführer eine seit Jahren gängige Abmachung, anzuliefernde Ware nach Betriebsschluss vor dem Gelände des Empfängers abzustellen, haftet der Frachtführer im Falle einer Entwendung nicht.