Deutsche Verkehrs-Zeitung

Infrastruktur

Analyse: Kosten für ein europaweites Ladenetzwerk für E-LKW oder H2-Tankstellen

Soll die Verkehrswende gelingen, muss sich auch der CO₂-Ausstoß schwerer Lastwagen spürbar verringern. Nutzfahrzeuge mit alternativen Antrieben bräuchten aber eine eigene Infrastruktur. Doch wie teuer wäre das? Eine Analyse der Beratungsfirma PWC „Strategy&“.

Hessische Wirtschaft befürwortet weiteren Ausbau der A49

Die A49 soll nach dem geplanten Lückenschluss Kassel und Gießen miteinander verbinden. Doch Umwelt- und Klimaschützer kämpfen gegen die damit verbundene Rodung des Dannenröder Waldes nahe Homberg/Ohm. Wirtschaftlich hingegen könnte der Ausbau, die Logistik verbessern und bei der Fachkräftegewinnung helfen.

EU-Rechnungshof kritisiert Umgang mit chinesischen Investitionen

Die Prüfer haben Risiken und Chancen der meist staatlich gelenkten chinesischen Engagements in strategisch wichtigen Sektoren wie der Verkehrsinfrastruktur analysiert. Außerdem haben sie versucht, eine Übersicht über den Umfang der Investitionen zu bekommen.

EU fördert Ausbau des Hafens Stettin mit 52,5 Mio. EUR

Durch die Vergrößerung eines Kanals sollen größere Schiffe den Hafen anlaufen können. Ziel ist eine höhere Umschlagmenge an Gütern und die Stärkung des Standorts.

Neue Donaubrücke für den Schwerlastverkehr eröffnet

LKW über 20 t Gewicht müssen auf dem Weg vom ungarischen Komarom zum slowakischen Hafen von Komarno bisher lange Umwege fahren, weil sie für die alte Donau-Brücke zu schwer sind. Das ändert sich jetzt mit der Eröffnung der neuen Monostor-Brücke. Die soll auch Vorteile für die Binnenschifffahrt bringen.

Mitgliedstaaten wollen EU-Budget für Verkehrsinfrastruktur kürzen

Die EU-Kommission soll im kommenden Jahr weniger Geld für langfristige Projekte zusagen dürfen, als in deren Haushaltsentwurf vorgesehen ist, meinen die EU-Staaten. Bei den Kürzungen geht es um einen dreistelligen Millionenbetrag.

FDP will dem Bundestag den Straßenbau übertragen

Die FDP-Abgeordneten Torsten Herbst und Frank Sitta sowie der ehemalige hessische Verkehrsminister Diester Posch haben einen Gesetzentwurf vorgelegt, mit dem sie Infrastrukturprojekte schneller realisieren möchten. Sie halten die bisherigen Gesetze der Regierung zur Planungsbeschleunigung für unzureichend.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Infrastruktur

EU fördert zweites Gleis zum Hafen Koper

Der slowenische Adriahafen ist ein wichtiger Umschlagplatz für den Güterverkehr. Mit den EU-Fördermitteln soll die Bahnstrecke ins Inland ausgebaut und die Anbindung an die Trassen Richtung Österreich verbessert werden.

Umfrage: Großer Nachholbedarf bei der Digitalisierung

Ein großer Teil europäischer Firmen, die in Deutschland tätig sind, bemängelt die digitale und logistische Infrastruktur. Die Coronakrise bietet aber auch Chancen: laut der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG begünstigen Hilfsgelder in Milliardenhöhe einen tiefgreifenden Strukturwandel.

Scheuer will einheitliches Bezahlsystem für Strom und Wasserstoff

Einfaches Bezahlen ist nach Ansicht des Bundesverkehrsministers eine Voraussetzung dafür, dass Fahrzeugbesitzer bereit sind, auf alternative Kraftstoffe umzusteigen. Bei einer von der deutschen EU-Ratspräsidentschaft organisierten Konferenz ging es um die Frage, wie eine europäische Infrastruktur für alternative Treibstoffe aufgebaut werden kann.

EU fördert Autobahnbau über die Karpaten

Über 875 Mio. EUR aus dem Kohäsisonsfonds bewilligt die EU-Kommission, um einen Engpass auf der Strecke von der ungarisch-rumänischen Grenze nach Bukarest und zum Schwarzmeerhafen Konstanza zu beseitigen.