Deutsche Verkehrs-Zeitung

Infrastruktur

Der Kanal ist noch lange nicht voll

Nordrhein-Westfalens Wasserwege könnten viel mehr Güter aufnehmen, wenn die Infrastruktur zeitgemäß angepasst würde.

NRW-Verkehrsminister Wüst: „Der Nachholbedarf ist enorm“

Mit höheren Investitionen, effizienteren Verfahren und mehr Kooperation will NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst Autobahnen, Schienen und Wasser­straßen flottmachen. Einem Tempolimit erteilt er eine Absage.

Mit der Güterseilbahn gegen den Stau?

Zwischen Mannheim und Ludwigshafen soll die Hochstraße abgerissen und neu gebaut werden, was staubedingte Kosten in Millionenhöhe für Speditionen bedeuten könnte. Kann eine Güterseilbahn Abhilfe schaffen?

Bundesstraßen in schlechtem Zustand

Ein knappes Drittel der Bundesstraßen in Deutschland ist in einem besorgniserregenden Zustand. Teilsperrungen könnten folgen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Infrastruktur

Flughafen Wien bekommt dritte Landebahn

Der österreichische Verwaltungsgerichtshof hat am Montag (18. März 2019) die Genehmigung für den Bau einer dritten Start- und Landebahn am Flughafen Wien-Schwechat erteilt. Im jahrelangen Streit um den Kapazitätsausbau scheint damit ein finales Urteil gefallen zu sein.

Häfen und BASF denken über Güterseilbahn nach

Eine Güterseilbahn zwischen Mannheim und Ludwigshafen: Das war immer mal wieder ein Thema, wenn nach Antworten auf die drohenden Verkehrsprobleme in der Region gesucht wurde. Aktuell beschäftigt der Gedanke an ein solches Projekt die Häfen der Nachbarstädte und den BASF-Konzern.

BMVI erhöht Druck auf die Bahn

Frühmorgens trifft sich der Verkehrsminister mit der Spitze der Bahn - und bestellt den Vorstand gleich ein weiteres Mal zum Rapport. Der Druck ist groß, doch die viele Veränderungen auf der Schiene brauchen Zeit.

BMVI: Bund privatisiert Toll Collect doch nicht

Nun ist es amtlich: Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) wird den LKW-Mautbetreibers Toll Collect in Bundeshand behalten. Scheuer beruft sich auf ein Wirtschaftlichkeitsgutachten. Danach sei der Betrieb des Mautsystems durch den Bund unter den aktuellen Rahmenbedingungen wirtschaftlicher als die Vergabe an einen privaten Betreiber.