Deutsche Verkehrs-Zeitung

Meinung

Schnell geht nicht, zügiger schon

Bei der Planungsbeschleunigung bremst die EU-Kommission Deutschland aus. Dabei fordert der EU-Ministerrat selbst eine 
Höchstdauer für Genehmigungsprozesse. Lösungen gibt es. Ein Leitartikel von Susanne Landwehr.

Full-Service-Plattformen werden zur Realität – deal with it

Dass sich die fragmentierte Transport- und Logistikbranche künftig extrem verschlankt und Anbieter mit einem großen Netzwerk sowie breiten Serviceportfolio dominieren werden, ist unausweichlich, meint Tobias Bosse. Wer sich dem verschließt, werde demnach das Nachsehen haben.

Gestörte Lieferketten: Flexibilität hängt von Marktstrukturen ab

Auch in den nächsten Monaten kann es immer wieder zu Problemen in den Lieferketten kommen. Die Sourcingstrategien wird das kurzfristig aber nicht grundlegend ändern. Ein Kommentar von Robert Kümmerlen.

Neue Wege in der Post-Corona-Ära

Der Digitalisierungsschub, der die Logistik vorantreibt, hat auch die Lagerwirtschaft voll erfasst. Mittelfristig wird es hier zu enormen Umwälzungen kommen, meint DVZ-Redakteur Sven Bennühr.

Bei Lärmschutz geht noch mehr

Insgesamt nahm der Bahnlärm 2020 gegenüber dem Vorjahr um durchschnittlich 4 Dezibel ab. Das ist zwar ein Erfolg, aber ein noch zu geringer, um sich darauf auszuruhen, meinte DVZ-Redakteur Timon Heinrici.

Das ist der Gipfel, Herr Weselsky!

Bei allem Respekt für Arbeitnehmerrechte: Der Chef der Lokführergewerkschaft GDL überzieht mal wieder gnadenlos, meint Fachredakteur Heinrich Klotz.

Die Software-Welt wird eine offene

Standardfunktionen könnten künftig frei zugänglich sein. Dadurch können kleine und mittlere Unternehmen einfacher ihre Prozesse digitalisieren – ohne Wettbewerbsnachteile befürchten zu müssen. Ein Leitartikel von Robert Kümmerlen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meinungen

Nachhaltige Mobilität ist intermodal

Der EU-Ministerrat hat sogenannte Schlussfolgerungen angenommen. Danach soll der Schienenverkehr zur Nummer 1 intelligenter und nachhaltiger Mobilität werden. Das geht aber an der Realität vorbei, meint DVZ-Redakteur Timon Heinrici.

Die Angst vor dem Fahrermangel geht wieder um

Über ein Jahr lang war Ruhe – doch das alte Problem ist mit Macht zurückgekehrt. Wer immer noch glaubt, gute Worte allein reichen aus, um Menschen für den Job am Steuer zu begeistern, irrt. Es wird Zeit für eine ernsthafte, länderübergreifende Lohndebatte, meint DVZ-Redakteur Sven Bennühr.

Auf zu europäischen Stückgutufern

Über neue Kooperationsformen wollen mittelständische Stückgutspediteure den Großen im lukrativen europäischen Markt Paroli bieten. Ein überfälliger Ansatz, schreibt der stellvertretende DVZ-Chefredakteur Lutz Lauenroth im Leitartikel.

Zaghafte Liberalisierung könnte alle enttäuschen

Die Absicht der EU-Verkehrsminister, den grenzüberschreitenden Markt für das Mieten von Lkw nur behutsam zu öffnen, ist dennoch richtig, meint DVZ-Korrespondent Frank Hütten.