Deutsche Verkehrs-Zeitung

Meinung

Frischer Wind aus dem Süden

Bayern gilt als traditionsreiches Bundesland. Es ist eines der wirtschaftsstärksten Bundesländer Deutschlands, und seine Lage zwischen Ost- und Westeuropa verschafft ihm enorme Vorteile als Logistikstandort. Doch Tradition macht Platz für Innovation. Eine Einordnung von Carla Westerheide.

Brexit-Übergangsfristen sollten automatisch angepasst werden

Die Transportunternehmen wollen wissen, wie lange sie nach einem No-Deal-Brexit noch mit den derzeit geltenden Vorschriften arbeiten können. Deshalb sollte die EU die Geltungsdauer ihrer Notfallverordnungen für den Verkehrssektor nicht von einem konkreten Brexit-Datum abhängig machen, meint DVZ-Redakteur Frank Hütten.

Autoindustrie steht vor ihrer größten Aufgabe

Innovationen sichern seit Jahren das Wachstum der Autoindustrie. Ebenso hat die Logistik Vorbildfunktion. Nun fordern Nachhaltigkeit und die Mobilitätswende die Branche heraus. Sie muss sich neu erfinden. Ein Leitartikel von Robert Kümmerlen.

Die Rollende Landstraße hat einfach ihre Grenzen

Ein Kommentar von DVZ-Redakteur Heinrich Klotz zur politischen Eskalation im Brenner-Verkehr.

Zahlen und Fakten

Weitere Meinungen

Digitalisierung macht DB Cargo wettbewerbsfähiger

Mit der Ausrüstung der Güterwagenflotte mit Telematik und Sensorik macht der Schienengüterverkehr einen großen Schritt in Richtung Attraktivitätssteigerung und damit Ergebnisverbesserung.

Zweckbindung der Mauteinnahmen ist sinnvoll

Haushaltspolitiker würden die Zweckbindung der LKW-Maut lieber heute als morgen aufheben. Besser ist es allerdings, die Mittel nicht nur für die Straßen zu nutzen, sondern auch für die Schiene und die Binnenschifffahrt.

Automatisierung könnte Probleme lösen

Akute Unterdeckung gefährdet das Transportangebot "Einzelwagenverkehr". Damit wird die Rationalisierung dringlicher. Ein Drittel des Schienenverkehrs – der Einzelwagenverkehr – lohnt sich nicht; er muss nach einem Gutachten der DB entweder gestützt oder gestrafft werden. Ein Leitartikel von Timon Heinrici.

Lesen Sie rein – revidieren Sie Ihre Vorurteile!

Ein Kommentar von Heinrich Klotz zum Potenzial eines komplexen Zahlenwerks.