Deutsche Verkehrs-Zeitung

Quartalscheck Land

Landverkehr: Transportnachfrage zieht an

Der Laderaum im Straßengüterverkehr bleibt Mangelware. Auch im Schienengüterverkehr steigt nach einem schwachen Jahresstart nun die Nachfrage nach Kapazität stark an. Zwiegespalten dagegen die Lage in der Binnenschifffahrt: Tank- und Containerschiffe haben gut zu tun, während in der Trockengüterschifffahrt ein Überangebot an Schiffsraum besteht.

Absturz mit Ansage

Quartalscheck: Die Coronakrise trifft Schiene, Straße, und Binnenschifffahrt in einer unkomfortablene Situation. Alle Landverkehrsträger mussten bereits vor Ausbruch der Pandemie Mengen- und Verkehrsleistungseinbußen hinnehmen. Entsprechend schmerzhaft wirkten sich die Wirtschaftsbeschränkungen aus.

Landverkehr: Banger Blick in die Zukunft

Quartalscheck: Das Transportjahr 2019 ist ziemlich schwach zu Ende gegangen und die Erwartungen für 2020 sind gedämpft: Die Player auf dem Landverkehrsmarkt blicken mit Sorge auf die negativen Trends, die ihren Auftraggebern zu schaffen machen.

Volle Netze - leere Kassen

Marktcheck Stückgut: Mehrumsätze wirken sich ertragsmäßig nicht aus.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Quartalscheck Land

Straße ist Profiteur des Jahres

Quartalscheck-Land: Zwar wurden auf Deutschlands Straßen erstmals wieder mehr Güter befördert als vor der Finanzkrise, doch die Frachtraten bleiben niedrig.

Verhaltener Ausblick

Sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene oder dem Binnenschiff stagnieren die Transportaufkommen oder sind sogar leicht rückläufig.

Gute Konjunktur nutzt dem LKW

Während Schienengüterverkehr und Binnenschifffahrt kaum vom Wirtschaftswachstum profitieren, nimmt der Verkehr auf der Straße weiter zu.

Positiver Ausblick

Transportaufkommen und -leistung auf der Straße werden 2016 deutlich zulegen. Leichte Zuwächse auch bei Schiene und Binnenschifffahrt.