Deutsche Verkehrs-Zeitung

Marktcheck

USA: Logistik war 2021 so teuer wie seit 2008 nicht mehr

Die Logistikkosten in den USA sind 2021 auf fast 1,85 Billionen US-Dollar gestiegen – über 20 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Das ist der Preis, den Händler und Hersteller für gestörte Lieferketten zahlen müssen.

Marktcheck: Modebranche weiter im Krisenmodus

Nach kurzeitiger Euphorie hat sich die Stimmung im Bekleidungshandel wieder verschlechtert. Denn wie es aussieht, dürften die Vorkrisenumsätze im zweiten Halbjahr meist noch nicht wieder erreicht werden. Und der Trend geht weiterhin Richtung E-Commerce hin zu den großen Marktplätzen.

Marktcheck Food-Branche: Fast krisensicher

Gegessen wird immer, aber nicht überall. In schlechten – und vor allem in Pandemiezeiten – profitieren vor allem die großen Lebensmittelketten – und die Online-Lieferdienste. Die Industrie verzeichnet stabile Geschäfte. Der Großhandel ist der Verlierer.

Schwellenländer-Check: Vietnam kennt keine Krise

In der Coronakrise ist China mehr denn je der wichtigste Wachstumsmarkt. Als noch widerstandsfähiger erweist sich aber die Wirtschaft Vietnams. Auch Indonesien gehört zu den Aufsteigern. Das starke Abschneiden eines weiteren Landes überrascht besonders.

DSV steigt in die deutschen Top 10 auf

Die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services legt bald wieder ihre Marktstudie vor. Die DVZ präsentiert vorab die Top 20 der Logistik in Deutschland. Die Forscher geben zudem eine Prognose für die Entwicklung des Logistikvolumens 2020.

Sorge um wirtschaftliche Auslastung

Coronakrise, Auftragslage, Genehmigungsverfahren - die DVZ hat sich mit ihrer traditionellen Marktumfrage in der Branche umgehört. Aus den Antworten auf die gestellten Fragen geht unisono hervor, dass die Unternehmen vor ungewohnt vielen und hohen Hindernissen stehen. Dies führt zu einer beträchtlichen Unsicherheit.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Marktcheck

Der Kostendruck in der Chemiebranche wächst

Die Lage in der Chemieindustrie hat sich im Juni weiter verschlechtert. Im laufenden Jahr ist mit einem deutlichen Produktions- und Umsatzrückgang zu rechnen. Damit rücken Kostensenkungsmaßnahmen immer stärker in den Mittelpunkt.

Schlechtere Konsumlaune trifft den Onlinehandel

Der E-Commerce geht nicht generell als Gewinner aus der Pandemie hervor. Vor allem die Umsätze der Stationärversender haben sich negativ entwickelt. Seit Ende März zeichnet sich für die Onlinehändler eine deutliche Aufwärtstendenz ab.

Crashtest für die Automotive-Branche

Autobauer und ihre Zulieferer stecken in einer beispiellosen Krise. Weltweit stehen die meisten Werke still, Lieferketten sind gekappt. Auch die Logistikwirtschaft trifft die Zwangspause mit voller Wucht.

Marktcheck Stückgut: DB Schenker zieht wieder an Dachser vorbei

In den Top 10 hat sich in Europa in den vergangenen zwei Jahren nur ganz oben und am Ende etwas getan. Wirtschaftlich haben Preisanpassungen Entlastung gebracht. Der Druck bleibt aber hoch. Ein Problem ist vor allem der Fahrermangel.