Markt & Unternehmen

Jahresbilanz: Firmenkäufer gehen vom Gas

Im vergangenen Jahr gab es deutlich weniger Fusionen und Übernahmen in Transport und Logistik als im Vorjahr. Die Ausssichten für 2023 sind ebenfalls verhalten.

Verbandsumfrage: Logistikbranche erwartet Stabilität

Die aktuelle Umfrage des Instituts der Deutschen Wirtschaft sieht klare Signale für eine Rezession. Das trübt zwar auch die Stimmung in der Transportwirtschaft, doch gehen die Akteure von einem weitgehend stabilen Geschäft im Jahr 2023 aus.

SNCF im Bilanzcheck: Auf einem guten Weg

Der französische Bahnkonzern wächst und schickt sich an, die Verpflichtungen aus der Bahnreform zu erfüllen. Die Logistiktochter Geodis bewährt sich als Wachstumsmotor, verliert gegenüber der Konkurrenz aber an Boden.

Zahlen und Fakten

Besserung bei Lieferengpässen in Sicht

Die Corona-Pandemie brachte die weltweiten Lieferketten schwer in Unordnung. Viele Unternehmen sahen sich in der unerfreulichen Lage, volle Auftragsbücher nicht abarbeiten zu können. Zumindest in dieser Hinsicht ist nun Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

DB-Schenker-Verkauf wird immer wahrscheinlicher

Der Aufsichtsrat (AR) der DB hat am Donnerstag den Vorstand beauftragt, den Verkauf von DB Schenker zu prüfen und vorzubereiten. Was das genauer bedeutet und warum der Deal noch nicht beschlossene Sache ist, verrät AR-Mitglied Stefan Gelbhaar gegenüber der DVZ.

Prognose Güterverkehr: Minimale Verluste 2022, geringer Anstieg 2023

Schwierige Zeiten für den Güterverkehr: Laut einer aktuellen Prognose sinken die Verkehrsleistungen 2022 in Deutschland leicht und steigen dann 2023 etwas stärker an.

Landverkehr im Rückwärtsgang

Ob Straße, Schiene oder Binnenschifffahrt: Die Kennzahlen deuten auf eine Abkühlung der Transportaktivitäten hin, bestenfalls auf eine Stagnation. Hoffnungen auf einen Herbstaufschwung haben sich ­bisher nicht erfüllt oder werden den Erwartungen nur teilweise ­gerecht.

Weitere Meldungen aus Markt & Unternehmen

Zeitfracht steigert Umsatz durch Wachstum und Akquisitionen

Die Unternehmensgruppe hat 2021 bei Umsatz und Betriebsgewinn zugelegt. Grund sind unter anderem Firmenzukäufe. Die Transportkapazität seiner Flotte steigert Zeitfracht mit Hilfe eines selbst entwickelten Systems.

Warum sich die Luftfracht neu erfinden muss

Die Luftfracht fährt Gewinne in Serie ein, doch der Boom beruht maßgeblich auf Sondereffekten. Die Marktteilnehmer laufen Gefahr, die Weiterentwicklung ihrer Geschäftsmodelle zu vernachlässigen. Ein Gastbeitrag von Prof. Joachim G. Schäfer.

Gruber Logistics: Kritische Masse aufgestockt

Den Worten von Gruber-CEO Martin Gruber folgen Taten. Mit der Übernahme von Universal Transport stärkt der Südtiroler Logistiker sein operatives Fundament.

Quartalscheck: In See- und Luftfracht stehen alle Zeichen auf Krise

Die beiden internationalen Verkehrsträger leiden unter den wirtschaftlichen Effekten der globalen Krisen und spüren die sich abschwächende Nachfrage. Auch der Blick nach vorn verspricht keine Besserung: Besonders die sich eintrübenden Erwartungen an das Exportgeschäft deuten eine weitergehende Abwärtsbewegung an.