Deutsche Verkehrs-Zeitung

Markt & Unternehmen

Die Stimmung in der Luft- und Seefracht bleibt gut

Beide internationale Verkehrsträger werden weiterhin von starker Nachfrage zu neuen Rekordzahlen getrieben. Auffällig ist allerdings die deutlich verhaltenere Entwicklung im Verkehrsgebiet Europa, das mit der global zu beobachtenden Dynamik nicht mithalten kann.

Weltweiter Warenhandel liegt auf Vor-Pandemie-Niveau

Nach dem Corona-Einbruch 2020 ist der weltweite Warenhandel nach Angaben der Welthandelsorganisation WTO auf neue Höchstmarken geklettert. Er habe im ersten Halbjahr 2021 das Niveau von vor der Pandemie übertroffen, berichtete die WTO am Montag in Genf.

Zahlen und Fakten

Kerry Logistics gründet Joint Venture mit der Hengan Group

Die Kooperation der beiden Unternehmen umfasst den B2B-Markt für medizinische Güter sowie Gesundheits- und Hygieneartikel in Hongkong. Mit der Zeit sollen die Geschäftsaktivitäten auch auf weitere asiatische Länder ausgeweitet werden.  

Welche Erkenntnisse die TMS-Konferenz brachte

Tiefgreifende Marktveränderungen und neue Technologien verändern den speditionellen Alltag massiv. Transportmanagementsysteme müssen sich daran anpassen. Das zeigte die DVZ-Konferenz zu TMS - ein schlaglichtartiger Rückblick.

Die großen Speditionen erleben 2021 goldene Zeiten

Alle global operierenden Unternehmen steigerten im ersten Halbjahr ihre Betriebsergebnisse. Besonders gut lief es in der Luftfracht. Expeditors und DSV schneiden im aktuellen Halbjahresvergleich am besten ab.

Marktcheck: Modebranche weiter im Krisenmodus

Nach kurzeitiger Euphorie hat sich die Stimmung im Bekleidungshandel wieder verschlechtert. Denn wie es aussieht, dürften die Vorkrisenumsätze im zweiten Halbjahr meist noch nicht wieder erreicht werden. Und der Trend geht weiterhin Richtung E-Commerce hin zu den großen Marktplätzen.

Weitere Meldungen aus Markt & Unternehmen

Welthandel: Rekordhoch für WTO-Barometer

Das Wachstum des globalen Warenhandels hat sich in den vergangenen Monaten offenbar noch einmal beschleunigt. Das Tempo der Erholung vom Corona-Schock im Vorjahr dürfte sich in nächster Zeit jedoch verlangsamen, wie der Frühindikator anzeigt.

Landverkehr: Transportnachfrage zieht an

Der Laderaum im Straßengüterverkehr bleibt Mangelware. Auch im Schienengüterverkehr steigt nach einem schwachen Jahresstart nun die Nachfrage nach Kapazität stark an. Zwiegespalten dagegen die Lage in der Binnenschifffahrt: Tank- und Containerschiffe haben gut zu tun, während in der Trockengüterschifffahrt ein Überangebot an Schiffsraum besteht.

Diese Treiber sind 2022 relevant

Im kommenden Jahr werden die weltweiten Lieferketten weiterhin unter hohem Druck stehen, erwarten die Logistikweisen. Material- und Kapazitätsengpässe sind bestimmende Themen.

Welthandel: Der große Einbruch

Im vergangenen Jahr erlitt der weltweite Handel mit Waren und Dienstleistungen einen drastischen Rückgang. Besonders stark betroffen war der afrikanische Kontinent. Asien ist vergleichsweise gut durch die Krise gekommen, wie eine aktuelle Statistik der Welthandelsorganisation zeigt.