Deutsche Verkehrs-Zeitung

Luft

Weniger Fracht auf dem Flughafen Hahn

Der Hunsrück-Airport hat 2019 beim Gesamtaufkommen 4 Prozent verloren und bei den US-Militärgütern 10 Prozent. Die Hahn-Geschäftsführung übte Kritik an der Luftverkehrspolitik der Bundesregierung.

DSV Panalpina mit deutlichem Ebit-Sprung

2019 war ein starkes Jahr für das Unternehmen. Der Konzernumsatz und auch die Spartenergebnisse verbesserten sich zum Teil deutlich.

2019 war das schwächste Luftfrachtjahr seit zehn Jahren

Die Frachtmengen sind vergangenes Jahr zum ersten Mal seit acht Jahren zurückgegangen, wie aktuelle Daten zeigen. Die globale Verkehrsleistung war so schwach wie seit der Finanzkrise nicht mehr. Nur in einem Verkehrsgebiet wuchs der Markt im Dezember noch.

Coronavirus: Luftfrachtraten für China-Verbindungen stark gestiegen

Die weiterhin China anfliegenden Carrier verlangen laut Stephan Haltmayer von Quick Cargo Service aktuell bis zu sechsmal höhere Kilopreise als vor dem Ausbruch der Lungenkrankheit. Die Verlader seien bereit, die extremen Preise zu zahlen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Luft

Korean Air verbindet Budapest und Seoul

Der koreanische Carrier bietet Frachtflüge von Incheon nach Budapest an. Damit reagiert die Airline auf die gestiegene Luftfrachtnachfrage nach Ungarn.

Corona bringt Zusatzkosten

Das Coronavirus breitet sich in China immer weiter aus. Die Regierung in Peking erlässt drastische Maßnahmen, die direkte Folgen für die Wirtschaft haben. Die Arbeit in Häfen ist eingeschränkt, Bellykapazität in der Luftfracht wird knapp.

Airbridgecargo streicht wegen Coronavirus Linienflüge von und nach China

Auf den Strecken von und nach Europa setzt Airbridgecargo die Flüge zunächst bis zum 12. Februar aus. Auf den Transpazifik-Routen streicht der Carrier die Verbindungen bis Ende Februar. Airbridgecargo ist der erste reine All Cargo Carrier, der wegen des Coronavirus Verbindungen von und nach China einstellt.

Air France-KLM, Delta und Virgin Atlantic starten Joint Venture

Nachdem sich die Anteilsübernahme von Virgin Atlantic durch die Air France-KLM-Gruppe im Dezember zerschlagen hatte, melden die Airlines nun den Zusammenschluss eines neuen, erweiterten Joint Ventures.