Deutsche Verkehrs-Zeitung

Lebensmittellogistik

Eat Happy beauftragt Meyer QSL

Meyer Quick Service Logistics hat einen neuen Auftrag gewonnen. Der Frischelogistiker beliefert künftig rund 680 Standorte des Asia-Food-Spezialisten in Deutschland und Österreich. Und die Zusammenarbeit soll bald ausgeweitet werden.

Briten wollen keine neuen Zollstationen in Nordirland einrichten

Die Regierung in London hat nun einen Plan vorgelegt, wie sie die in den Brexit-Verhandlungen vereinbarten Regeln zu Ein- und Ausfuhr von Waren über Nordirland in der Praxis umsetzen will. Für Transporteure und Verlader ist wichtig, was sich beim Umgang mit dem Zoll ändert.

Nagel-Group holt Bleiker und Kleiner ins Management

Der Lebensmittel-Logistiker hat sein Führungsteam um zwei Stellen erweitert. Beide Funktionen sind als "Executive Director" aufgestellt.

Nordfrost startet Teilbetrieb in Herne

Der Tiefkühllogistiker hat eine neue Niederlassung in Nordrhein-Westfalen offiziell eröffnet. Geschäftsführer Falk Bartels spricht bei dem Standort von einem „Meilenstein“ in der Geschichte des Unternehmens.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Lebensmittellogistik

Hubertus Kobernuß verkauft sein Unternehmen

Der Lebensmittellogistiker aus Uelzen zieht sich weitgehend aus dem Geschäftsleben zurück. Sein Unternehmen Jürgen Kobernuß Spedition hat er per 1. März an die Werther Logistik mit Sitz im benachbarten Sehnde verkauft.

Hohe Transportnachfrage im Lebensmittelhandel

Vor allem Reis, Mehl, Nudeln und Konserven müssen in kurzen Rhythmen nachbestückt werden. Alle großen Handelsketten haben enormen Bedarf an Transportkapazität.

Coronakrise: Deutsches Verkehrsforum fordert Maßnahmenpaket

Die Unternehmen, die eine zentrale Rolle bei der Versorgung der Bevölkerung spielen, brauchen mehr Unterstützung, argumentiert der Mobilitätsverbund. Sonderrechte müssten auch noch gelten, wenn die unmittelbare Krise überwunden sei.

Versorgung im Krisenfall: Firmen müssen nicht liefern

Unternehmen haben im Notfall keine Versorgungspflicht. Der Staat hätte aber gar nicht die Ressourcen, die Bevölkerung mit Lebensmitteln zu versorgen. Prof. Hanno Friedrich von der Kühne Logistics University hält daher eine Pflicht in Krisenfällen für durchaus sinnvoll.