Lebensmittellogistik

Energiekosten und Personalmangel belasten Kühlbranche

Die hohen Energiepreise, der Fachkräftemangel und Lieferkettenprobleme waren die beherrschenden Themen beim Kälteforum in Osnabrück. Und: Ein Verlader bekannte sich zum Kombinierten Verkehr und würde gern mehr auf die Schiene verlagern.

Nordfrost-Geschäftsführerin: „Wir organisieren die gesamte Supply Chain“

Der Tiefkühllogistiker Nordfrost hat sich zu einem Hafenlogistiker mit einem breiten Serviceportfolio entwickelt, das weit über das originäre Geschäftsfeld hinausgeht und mehr und mehr ins Binnenland ausstrahlt. Welche Bedeutung dafür das Multipurpose-Terminal im Binnenhafen Wesel hat, berichtet Britta Bartels im DVZ-Interview.

Müller Transporte holt Investor an Bord

Der Infrastrukturfonds Cube Infrastructure übernimmt 70 Prozent der Anteile des österreichischen Dienstleisters für temperaturgeführte Transporte. Der bisherige Alleineigentümer Fritz Müller bleibt mit 30 Prozent Gesellschafter und unverändert Geschäftsführer.

Streit um geplantes Rewe-Logistikzentrum: Entscheidung vertagt

Das Bundesverwaltungsgericht verhandelt über eine Klage des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland gegen das Regierungspräsidium Darmstadt. Es geht um ein Logistikzentrum, das im hessischen Wölfersheim entstehen soll. Derzeit ist unklar, wie die Verhandlung weiter verläuft.

Preiskämpfe: Es braucht jetzt auch eine gewisse Stabilität

Höhere Kosten müssen steigende Preise nach sich ziehen. Allerdings ist auch Preisstabilität wichtig, damit die Wirtschaft wieder wachsen kann und Arbeitsplätze gesichert werden. Ein Kommentar von Robert Kümmerlen.

Rewe eröffnet 50-Millionen-Anbau in Breuna

Das 2003 in Betrieb gegangene Lager in Nordhessen gilt bei dem Lebensmittelhändler als wichtige Säule der Logistik. Breuna ist einer von fünf Standorten der Region Mitte. Der Neubau bietet nun mehr Fläche für die Bereiche Trockensortiment, Tiefkühl, Frische sowie Obst und Gemüse.

Handel erwartet kaum Engpässe

Verbände und Unternehmen rechnen trotz vereinzelter Probleme derzeit nicht mit gravierenden Versorgungslücken. Die Lieferketten sind zwar weiterhin angespannt, leere Regale sind aber nicht zu befürchten. Einzelne Produktkategorien können dennoch schon mal ausverkauft sein.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Lebensmittellogistik

Energiekrise: Kühllogistik-Verband fordert Beihilfen

Interessenvertreter der Tiefkühl- und Frischewirtschaft haben einen offenen Brief an die Bundesregierung geschickt. „Die Energiebeihilfen für energieintensive Unternehmen müssen jetzt sehr kurzfristig kommen“, fordern die Unterzeichner, zu denen der Logistikverband VDKL gehört.

Kühllogistiker unter Druck

Die Energiekrise sei für die Kühlwirtschaft „außerordentlich belastend“. Das berichtet Jan Peilnsteiner, Geschäftsführer des Branchenverbands VDKL. „Für 2023 sehen wir uns mit deutlich steigenden Energiekosten konfrontiert“, sagt ein Kühllogistiker, der ebenfalls angespannt auf die kommenden Monate blickt.

Lebensmittelindustrie warnt vor Lücken in Supermarktregalen

Der Verband der Ernährungswirtschaft hat angesichts der Energiekrise vor weitreichenden Lieferengpässen gewarnt. Zuvor hatte er rund 300 Mitgliedsbetriebe befragt. Auch die Unternehmerverbände Niedersachsen schlagen Alarm.

Neuer Supply-Chain-Chef bei Henry Lamotte Food

Florian Friedemann hat bei dem Lebensmittellieferanten aus Bremen die Leitung des Einkaufs und des Supply Chain Managements übernommen. Er kommt von der Boston-Consulting-Tochter Inverto.