Resilienz: Viele Ökonomen befürworten Nearshoring und Lagerhaltung

Rund die Hälfte der befragten Ökonomen spricht sich für eine erhöhte Lagerhaltung aus. (Foto: RossHelen/iStock)
Artikel DVZ Redaktion
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken
Artikel DVZ Redaktion
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken

Weitere Inhalte

Heimische Produktion macht nicht automatisch resilient

Wie lassen sich Wertschöpfungsketten resilienter gegen Krisen machen? Diese Frage diskutierten Experten am Donnerstag auf der Hannover Messe. Ökonom Prof. Stefan Kooths vom IfW Kiel sprach sich gegen Subventionen und industriepolitische Einflussnahme aus. Freihandel und Globalisierung sicherten den Wohlstand.

Resiliente Lieferketten: Mehr Lagerhaltung allein reicht nicht aus

Die Belieferung der Produktion ist störanfällig. Eine Lösung für mehr Versorgungssicherheit wären höhere Bestände. Doch das allein wird nicht genügen, um Supply Chains widerstandsfähiger zu machen. Ein Leitartikel von Robert Kümmerlen.

Letzter Ausweg Resilienz

Eine resiliente Lieferkette reißt nicht, wenn sie auf die Probe gestellt wird. In einer Welt voller Schocks wird diese Eigenschaft zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor.