Deutsche Verkehrs-Zeitung

Industrie- und Handelslogistik

Export arbeitet sich weiter aus Coronatief

Im Vergleich zum Vormonat hat die Ausfuhr deutscher Waren im November zugelegt. Richtung China gab es im Vorjahresvergleich ein deutliches Plus, während die Exporte in die USA erneut zurückgingen.

Modehändler Hallhuber beauftragt BLG

Der Dienstleister erbringt Mehrwertdienste für Filialen und steuert die Distribution. Das Geschäft dürfte allerdings alles andere als stabil sein, denn Corona hat viele Textilhändler in eine tiefe Krise gestürzt – auch Hallhuber.

Versandhandel wächst um mehr als 30 Prozent

Die Verkäufe über das Internet haben im Teil-Lockdown-Monat November kräftig zugelegt. Im stationären Handel fiel das Umsatzplus dagegen nur sehr mager aus. Auch im Dezember und Januar dürfte der Onlinehandel stark profitieren.

Hagebau Logistik plant Zentrallager

Die Logistiktochter des Baumarktbetreibers und Baustoffhändlers Hagebau lässt im niedersächsischen Walsrode ein Logistikzentrum errichten. Die Anlage soll die bisher fünf regionalen Verteilzentren ergänzen.

Einkaufsmanagerindex fast auf Drei-Jahres-Hoch

Die Umfragen zeigen, dass der deutsche Industriesektor auch im letzten Monat des Jahres kräftig gewachsen ist. Zugleich stieg allerdings der Kostendruck aufgrund ausgelasteter Lieferketten.

Unitax wird Impfstoff in Brandenburg verteilen

Die Unitax-Pharmalogistik GmbH wird Krankenhäuser, Senioreneinrichtungen und Impfzentren im Land Brandenburg mit dem Covid-19-Impfstoff von Biontech/Pfizer beliefern. Ein entsprechender Vertrag mit dem Land Brandenburg wurde am 10. Dezember unterzeichnet.

Industrie- und Logistikfirmen erholen sich weiter

Die Stimmung bei den Logistik-Auftraggebern hat sich aufgehellt. Vor allem das Klima in der Industrie ist so gut wie lange nicht mehr. Und zur leichten Erholung im Servicesektor trug laut Ifo Institut vor allem die Logistikbranche bei.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Industrie- und Handelslogistik

Exporteure rechnen mit deutlicher Erholung 2021

Zeitweise Grenzschließungen und gesunkene Nachfrage belasten die Geschäfte der deutschen Exporteure in der Coronakrise. Das sind jedoch nicht die einzigen Sorgen der Unternehmen.

Experten: Chinas Rohstoffmacht immer größer

Eine stabile Versorgung mit metallischen Grundmaterialien ist für viele Wirtschaftsbranchen unerlässlich. Der erste Shutdown im Frühjahr zeigte, wie anfällig Europa bei bestimmten Lieferketten ist. China schwingt sich derweil zu noch größerem Einfluss auf.

Lieferketten nach Corona: Was Unternehmen planen

In der Krise kommen weltweit Supply Chains auf den Prüfstand. Die meisten Unternehmen suchen vor allem nach neuen Lieferanten. Aber auch Produktionsverlagerungen und mehr Nachhaltigkeit spielen eine große Rolle.

Ceconomy will Position im Onlinehandel stark ausbauen

Der Mutterkonzern von Media Markt und Saturn plant die größte Omnichannel-Plattform für Konsumelektronik in Europa. Durch ein neues Zentrallager in Göttingen sollen die Produktverfügbarkeit erhöht und die Lieferzeiten verkürzt werden.