Deutsche Verkehrs-Zeitung

BGL: Tür für Ukrainer öffnen

BGL-Chef Dirk Engelhardt will den Fahrermangel auch mit dem vermehrten Einsatz ausländischer Fahrer bekämpfen. (Foto: BGL/Pjotr Banczerowski)
Artikel von Lutz Lauenroth und Frank Hütten
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken
Artikel von Lutz Lauenroth und Frank Hütten
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken

Weitere Inhalte

EU macht Weg frei für ukrainische Lkw-Fahrer

Um dem Fahrermangel entgegenzuwirken, wird der Zugang zum EU-Arbeitsmarkt deutlich vereinfacht. Laut Staatssekretär Oliver Luksic sollen ukrainische Führerscheine in Deutschland bereits anerkannt werden – auch, ohne dass die Verordnung vom Europäischen Parlament verabschiedet worden ist.

Starthelferin für ein neues Leben

Täglich kommen neue Flüchtlinge und Arbeitsmigranten nach Deutschland, und der Logistikdienstleister Hellmann will diesen Menschen eine berufliche Heimat bieten. Mit Jutta Oeltjendiers beschäftigt das Unternehmen eigens eine Ausbildungsreferentin für Integration und Sprache.

Wie gewinnt man Lkw-Fahrer?

Auch in Österreich fehlen Fachkräfte und die Situation wird sich in den kommenden Jahren noch verschärfen. Um neue Leute für den Lkw-Beruf zu gewinnen, braucht es neue und innovative Ideen.