Deutsche Verkehrs-Zeitung

Straße

Max Achtzig will Leben retten

Max Achtzig, der Vorreiter in Sachen vorbildliches Verhalten im Straßenverkehr, ist die Werbefigur der Initiative „Hellwach mit 80 km/h“.

Damit Transporte nicht zur Baustelle werden

Bis zu 48 Stunden bleibt den Wemas-Disponenten aus Gütersloh, einem Hersteller für Absperrtechnik, um Kunden zu beliefern. Das Smart Logistics System von Timocom hilft dabei.

EU einigt sich auf Klimaschutzvorgaben für LKW

Nach den Autobauern müssen sich jetzt auch die Nutzfahrzeughersteller mit neuen CO2-Zielen für den Klimaschutz arrangieren. Die Auflagen sind aber nicht so streng wie es sich das Europaparlament gewünscht hatte.

MOLCT beteiligt sich an Den Hartogh

Die Reederei MOL Chemical Tankers (MOLCT) aus Singapur beteiligt sich an der niederländischen Firma Den Hartogh Logistics mit dem Ziel einer engeren Zusammenarbeit in der Logistik für Flüssigladungen. MOLCT erwirbt zu diesem Zweck 20 Prozent der Aktien der Den Hartogh Holding.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Straße

BGL fordert Heimkehrpflicht für LKW-Fahrer

Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) hat sich dafür ausgesprochen, dass im EU-Mobilitätsgesetz eine Heimkehrpflicht für LKW-Fahrer nach spätestens vier Wochen Einsatzzeit festgeschrieben wird. Damit unterstützt die Interessenvertretung den in den osteuropäischen EU-Ländern umstrittenen Gesetzes-Vorschlag der EU-Verkehrsminister.

DHL Freight startet Preiskalkulator für Straßentransport

Der Transportdienstleister DHL Freight hat ein neues Onlinetool zur Erstellung von Angeboten vorgestellt. Über den digitalen Service können Frachtraten für Straßentransporte bis 2.500 kg abgerufen werden.

Elvis entwickelt Mautrechner

Mit Hilfe des neuen Instrumentes können unter Berücksichtigung der geänderten Mautsätze schnell und einfach Angebote für innerdeutsche Transporte kalkuliert werden, teilt der Verbund mit. Dabei erlaube das Tool nicht nur die individuelle Gewichtung sämtlicher fixer und variabler Kosten, sondern auch spezifische Vorgaben zum Gewinn. So können passgenaue Angebotstarife berechnet werden.

Mauteinnahmen auf über 5 Mrd. EUR gestiegen

Die Einnahmen des Bundes aus der LKW-Maut sind im vergangenen Jahr wie erwartet kräftig gestiegen. Sie schnellten nach Informationen der DVZ um fast 500 Mio. EUR auf 5,166 Mrd. EUR in die Höhe. Das Gros dieser Mehreinnahmen ist auf die Mitte vergangenen Jahres erfolgte Ausweitung auf alle Bundesstraßen zurückzuführen – gut 420 Mio. EUR dürfte diese nach DVZ-Berechnungen im zweiten Halbjahr zusätzlich in die Bundeskassen gespült haben.