Deutsche Verkehrs-Zeitung

Straße

IHK Niedersachsen will LKW-Fahrverbot verkürzen

Bei der aktuellen Novellierung der Straßenverkehrsordnung setzt sich die IHK Niedersachsen (IHKN) weiterhin für eine Verkürzung des Fahrverbots für LKW an nicht bundeseinheitlichen Feiertagen ein. Es soll dann lediglich zwischen 7 und 20 Uhr gelten.

Verbände bündeln ihre Kräfte in Brüssel

Der deutsche BGL bildet mit den Kollegen der nordischen Länder und Frankreichs eine Bürogemeinschaft in der EU-Metropole. Gemeinsam wollen die drei Organisationen die Interessen des Straßengüterverkehrs vertreten.

EU-Projekt soll Unfallzahlen senken helfen

Sechs EU-Staaten, in denen relativ viele Menschen bei Verkehrsunfällen sterben oder schwer verletzt werden, sollen durch Verkehrssicheritsexperten aus Ländern mit besseren Bilanzen beraten werden.

Verhandlungen über Mobilitätspaket: Arbeitsprogramm bis Anfang November festgelegt

Die Unterhändler von Ministerrat, Europaparlament und die EU-Kommission erläuterten zum Auftakt der so genannten Trilogverhandlungen ihre Positionen zu den umstrittenen EU-Gesetzesvorhaben für den Straßengüterverkehr. Sie sondierten auch, welche Themen als erste angegangen werden sollen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Straße

EU fördert schnellere Straßenverbindung zwischen Warschau und Danzig

242 Mio. EUR gibt es aus dem EU-Kohäsisonsfonds für den Ausbau der S7 auf 70 Kilometern. Damit soll der Transport auf der Route von der Adria zur Ostsee erleichtert werden.

Scharf Transport steigt bei Tankstellennetzwerk ein

Eröffnung einer Tankstelle mit fünf Zapfsäulen ist Anfang 2020 geplant. Dabei soll es Preisvorteile aufgrund eine cleveren Software für den Kraftstoffeinkauf geben.

Fercam eröffnet erste Niederlassung in der Ukraine

Von dort aus will das Logistikunternehmen Verkehre in Länder wie Kasachstan, Russland und andere Staaten in Zentralasien anbieten. Bislang wurden solche Verkehre aus Italien abgewickelt.

Wem gehört die Zukunft in den Städten?

Die Radlogistik wird in den Städten immer sichbarer. Firmen wie Cycle Logistics übernehmen immer mehr Transporte bis 200 kg. Die Branche sagt, da geht sogar noch mehr, wenn die Hersteller stabilere Räder bauen würden. Die Fuhrgewerbe-Innung ist skeptisch. Eine Reihe von Transporten sind nach wie vor nur mit motorisierten Fahrzeugen möglich. Rad oder LKW – ein Pro und Kontra.