Deutsche Verkehrs-Zeitung

Kombinierter Verkehr

Hinterlandverkehr: Metrans übernimmt CL Europort

Mit dem Hub nahe der weißrussischen Grenze erweitert die HHLA-Tochter ihr Netz Richtung Osten. Eine Partnerschaft mit dem Eisenbahn-Verkehrsunternehmen Eurotrans soll die Qualität der Verkehre absichern – und die Wachstumspläne des Operateurs.

Kombinierter Verkehr: Ärmel hochkrempeln, Tempo machen

Der Kombinierte Verkehr Schiene/Straße hat nicht nur in Deutschland Erfolgsgeschichte 
geschrieben. Nun aber wartet die vielleicht größte Herausforderung seiner Geschichte auf ihn: Jeder will plötzlich auf die Schiene. 2022 wird ein Schlüsseljahr dafür, ob der Sprung gelingt.

Transfracht führt Treibstoffzuschlag für Österreich ein

Rasant steigende Dieselpreise verteuern die Vor- und Nachlauftransporte im Kombinierten Verkehr erheblich. Jetzt reagiert die Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn und gibt die Kostensteigerung an den Markt weiter.

Kombiverkehr und Transfracht verdichten Rotterdam-Angebot

Beide Operateure vermarkten eine neue Kombi-Verbindung zwischen Nürnberg und dem Cobelfret-Terminal. Das Angebot startet mit fünf wöchentlichen Abfahrten in beiden Richtungen.

Transfracht erweitert Hinterland-Netz Albatros Express

Die Deutsche-Bahn-Tochter bedient jetzt auch die Terminals Osnabrück und Hamburg-Billwerder. Letzteres gilt als Knotenpunkt für Fernost-Verkehre auf der Schiene.

Schneller planen und bauen

Die Ampelkoalition verspricht mehr Tempo bei Planung und Genehmigungen. Das ist überfällig. Denn von der Idee bis zur Realisierung von Infrastrukturprojekten vergehen nicht selten zwei Jahrzehnte.

Kombinierter Verkehr: Von der Alternative zum Ausweg

Kombiniert „in der Box“ weitergedacht: Wer dem Wortsinn des Kombinierten Verkehrs folgt, hat einen Teil der Lösung, um CO2-Emissionen zu reduzieren.


Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Kombinierter Verkehr

DUSS-Terminal Ulm: Annahmesperre aufgrund von Krandefekt

Aufgrund einer technischen Störung kommt es zu starken Abfertigungseinschränkungen am Terminal Ulm. Als Alternative werden Transportmöglichkeiten über die Standorte Augsburg, Kornwestheim, Stuttgart oder München angeboten.

Brenner-Rola werden besser genutzt

2020 ging das Aufkommen auf den Rollenden Landstraßen noch zurück. Jetzt hat der österreichische Betreiber RCG schon die Vorjahreszahlen übertroffen.

Studie: Bis zu 90 Prozent weniger CO2 im Kombinierten Verkehr

Egal welche Relation, egal welches Szenario: Der Transport auf der Schiene ist viel umweltfreundlicher als der im reinen Straßengüterverkehr. Diese vielfach unterstützte Annahme hat jetzt das Beratungshaus D-Fine mit Zahlen unterlegt.

DB Cargo sichert sich Transa

Mit der Übernahme des Schenker-Geschäftsbereichs Full Load Services, in dem intermodale Geschäfte gebündelt sind, will die Güterbahn einen Schritt auf ihrem Weg zum europäischen Bahnlogistiker machen. Schenker will den Verkaufserlös in das internationale Geschäft investieren.