Deutsche Verkehrs-Zeitung

Binnenschifffahrt

NVG gehört jetzt vollständig zu HGK Shipping

HGK, die Logistikgesellschaft im Stadtwerke-Köln-Konzern, integriert weitere Transport- und Logistikdienstleistungen im Bereich Shipping. Als nunmehr alleiniger Gesellschafter der NVG in Hannover kann sie Anforderungen der Industrie flexibler bedienen.

Hafenfusion in Frankreich auf der Zielgeraden

2013 schlossen sich die Häfen der Seine-Achse - Le Havre, Rouen und Paris - zum Verbund Haropa zusammen. Jetzt soll aus dem Verbund durch Fusion der größte Hafen Frankreichs entstehen.

Abfallentsorgung für Binnenschiffe wird teurer

Seit 2009 regelt ein Abkommen die Gebühren für die Entsorgung von Abfällen in der Binnenschifffahrt. Zum Jahreswechsel wurde die Gebühr für öl- und fetthaltige Stoffe angehoben.

HGK-Gruppe führt Trockenschifffahrt zusammen

Die  Häfen und Güterverkehr Köln (HGK) treibt die Integration ihrer Geschäftsbereiche weiter voran. Seit dem 1. Januar bilden die Trockenschifffahrt von HGK und HTAG die HGK Dry Shipping. Die Geschäftsführung wurde entsprechend neu organisiert.

20 Prozent weniger Güter auf Berliner Wasserstraßen

Im dritten Quartal 2020 hat das Transportaufkommen auf Berliner Binnenwasserstraßen um ein Viertel abgenommen. Das größte Minus gab es bei den fossilen Energieträgern.

Schweiz: Mehr Förderung für die Rheinschifffahrt

Der Nationalrat hat mit deutlicher Mehrheit dafür gestimmt, dass Gütertransporte per Binnenschiff unterstützt werden. Das ist unter anderem durch die Förderung von Investitionen und Innovationen beim Ausbau von ökologischen Transportketten möglich.

Duisport sucht Nachfolger für Erich Staake

Wer wird neuer Hafenchef in Duisburg? Ende 2021 scheidet Erich Staake als Vorstandsvorsitzender bei der Duisburger Hafen AG aus. Gesucht wird eine Persönlichkeit mit Zugang zu „public and private“.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Binnenschifffahrt

Bund will Schifffahrtsabgaben auf Mosel abschaffen

Eine Entscheidung darüber soll voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2021 getroffen werden. Das setzt voraus, dass sich die drei Anrainerstaaten der Mosel einig sind. Doch die Vorzeichen sind positiv.

Europäische Wettbewerbsbehörde gegen Flottenerneuerungsprogramm

Das Bundesverkehrsministerium will der Binnenschifffahrt bei der nachhaltigen Modernisierung unter die Arme greifen. Geplante Wirtschaftshilfen lehnt die europäische Wettbewerbsbehörde DG Competition aber ab. Das entsprechende Förderprogramm soll nun erst einmal bis Ende Juni 2021 weiterlaufen.

Mosel-Sperrzeiten bis 2035 bekanntgegeben

Jährlich müssen die Bauwerke der Mosel gewartet und geprüft werden. Dafür wird die Schifffahrt für zehn Tage unterbrochen. Künftig helfen jetzt neue Daten bei der langfristigen Planung.

Gateway Basel Nord nimmt weitere Hürde

Das Tauziehen um das neue Containerterminal bleibt trotz der Zustimmung aus der Bevölkerung des Kantons Basel-Stadt spannend: Mehrere Klagen dagegen sind derzeit noch anhängig.