Deutsche Verkehrs-Zeitung

Binnenschifffahrt

Modernisiertes EU-Flussinformationssystem RIS soll Binnenschifffahrt stärken

Um Binnenschiffe besser in multimodale Logistikketten zu integrieren, ist nach Ansicht der EU-Kommission ein besserer Datenaustausch zwischen allen Beteiligten nötig. Ein neues River Information System soll die Voraussetzungen dafür verbessern.

Bund schließt Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung ab

Über zehn Jahre wurde an einer der größten Verwaltungsreformen gearbeitet. Ziel ist, neue Perspektiven für die Bundeswasserstraßen zu schaffen. Mit 17 statt bisher bundesweit 39 Ämtern sollen effektivere Arbeitsabläufe und passgenaue Lösungen für die Herausforderungen in den einzelnen Schifffahrtsrevieren möglich sein.

Duisport kommt gut durch das Pandemiejahr

Insbesondere der Containerumschlag legte im vergangenen Jahr deutlich um 5 Prozent zu. Die Entwicklung setzt sich auch im laufenden Jahr fort: Das Aufkommen wächst in diesem Segment im ersten Quartal um 7 Prozent.

Das Niedrigwasser-Problem der Elbe

Die angestrebte Wassertiefe für die Schifffahrt erreicht die Elbe an vielen Tagen im Jahr nicht. Für die Grünen fällt sie damit als verlässliche Wasserstraße aus.

Auch Binnenschifffahrt hofft auf EU-Wiederaufbauprogramm

Alle Verkehrsträger schielen auf die Milliarden aus dem Corona-Wiederaufbauprogramm der EU. Auch die Binnenschifffahrtsbranche würde damit gerne wichtige Investitionen finanzieren. Das wurde bei einer Fachkonferenz deutlich.

Nowak wird Vorstandsvorsitzender des SPC-Trägervereins

Knut Sander, langjähriges Mitglied und seit sechs Jahren Vorsitzender des Vorstandes der Interessensvereinigung für Kurzstrecken-Seeschifffahrt, übergibt die Aufgabe im April an Wolfgang Nowak.

EKB Container Logistik wird Gesellschafter bei Trimodal Logistik

Bremer Lösung: EKB Container Logistik kombiniert durch eine gesellschaftliche Verflechtung mit Trimodal Logistik den Containertransport auf der Straße mit der Beförderung per Binnenschiff.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Binnenschifffahrt

Corona: deutlicher Umschlagrückgang in NRW-Binnenhäfen

Im bevölkerungsreichsten Bundesland hat der Umschlag über die Wasserstraße 2020 abgenommen. Vor allem fossile Brennstoffe wurden weniger nachgefragt. Der Containerverkehr hielt sich weitgehend stabil.

Duisburger Hafenchef entschuldigt sich für vorzeitige Impfung

Nach heftiger öffentlicher Kritik hat sich Erich Staake für seine vorzeitige Corona-Schutzimpfung entschuldigt. Er habe aus Sorge um seine persönliche Gesundheit gehandelt. „Diesen Fehler bedauere ich sehr“, erklärte der Hafenchef.

Hafen Straubing zeigt sich resilient

Wenige Binnenhäfen können sich in der Pandemie-Zeit über gute Umschlagzahlen freuen. Straubing-Sand zählt dazu. Über alle Verkehrsträger hinweg wurden sogar 5 Prozent mehr Güter abgefertigt.

Oberelbe-Häfen schlagen weniger um

Der Hafenverbund Sächsische Binnenhäfen Oberelbe hatte 2020 nicht nur mit Corona-bedingten Rückgängen beim Umschlag zu kämpfen. Auch Niedrigwasser stellt Hafenbetreiber und Unternehmen vor Herausforderungen.