Deutsche Verkehrs-Zeitung

Human Resources

Lagerfachkraft: Datenmanager statt Kistenschubser

Die Digitalisierung der Arbeitswelt macht sich auch in den Logistikzentren bemerkbar. Was das unter anderem für die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bedeutet, haben das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und das Bundesbildungsministerium untersucht – und erste Handlungsempfehlungen entwickelt.

Vom Lagerarbeiter zum Digital-Nerd

Die Digitalisierung ändert die Arbeitswelt rasant - und macht auch vor den Jobs in den Lagerhallen nicht halt. Nur: Wenn die Anforderungen steigen, muss man sich auch Gedanken zu den Löhnen machen.

DB Schenker checkt Exoskelette

Der Logistikdienstleister hat in den vergangenen Monaten an mehreren Standorten elektro-mechanische Hebehilfen in der Lagerwirtschaft getestet – und prüft jetzt, wie mit der Technik künftig umgegangen werden soll.

Digital zum perfekten Partner

Fahrer zu finden, die zum Unternehmen passen, ist oft ein langwieriges Unterfangen. Schneller geht es via Online-Jobbörse. Die aber sollten die Bedürfnisse von Fahrern und Unternehmen abgleichen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Human Ressources

Die IT-getriebene Welt von Arvato

Frank Schirrmeister, der CEO von Arvato Supply Chain Solutions, erinnert sich noch an die riesigen Projekte mit gepressten CDs oder gedruckten Materialien. Bis heute steckt der zu Bertelsmann gehörende Dienstleister im Wandel.

Den Weg für Migranten frei machen

Viele Logistikunternehmen wollen offene Positionen mit ausländischen Fachkräften und ­Auszubildenden besetzen. Eine Herausforderung, von der aber alle Beteiligten profitieren können. Ein Gastbeitrag von Wolfgang Lehmacher.

DIHK: Einwanderungsgesetz für Fachkräfte hat Licht und Schatten

Der Bundestag hat das Fachkräfteeinwanderungsgesetz beschlossen. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sieht gute Ansätze, aber auch unnötige Hemmnisse.

Amazon-Mitarbeiter in Österreich kritisiert Arbeitsbedingungen

Amazon ist wegen der Aussagen eines Beschäftigten zu den Arbeitsbedingungen im Verteilzentrum bei Wien in die Kritik geraten. Der Versandhändler weist die Vorwürfe zurück.