Deutsche Verkehrs-Zeitung

Human Resources

Kurzarbeit in der Logistik geht weiter zurück

Im Sektor Verkehr und Lagerei ist nach neuesten Schätzungen des Ifo Instituts die Zahl der Kurzarbeiter im Juni weiter gesunken. Auch in der Gesamtwirtschaft ist die Zahl deutlich zurückgegangen, und zwar auf den niedrigsten Stand seit Februar 2020.

Studie zum Jobmotor Schiene

Im Rahmen des „Masterplan Schiene“ hat das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF) erstmals die Beschäftigungslage im Bahnsektor in einer Studie untersucht. Damit ist klar: Rund 550.000 Menschen  arbeiten für oder im Umfeld der Schienenunternehmen.

Vom Mitarbeiter zum Mitdenker

Um das Innovationspotenzial der Mitarbeiter zu heben,
können Logistikunternehmen verschiedene Wege gehen. HGK Shipping setzt dabei auf das Start-up Idea-ly.

Frauenanteil in Supply-Chain-Abteilungen steigt

Laut einer Gartner-Umfrage machen Frauen in Supply-Chain-Positionen mittlerweile einen Anteil von 41 Prozent aus. An der Spitze des Managements sind es aber nur 15 Prozent.

Studie: Arbeitsstrukturen in der Logistik ändern sich

In den kommenden 20 Jahren wird sich der Arbeitsmarkt in Deutschland spürbar ändern. Für die Logistik heißt das: Es werden weniger Lkw-Fahrer gebraucht, dafür aber mehr Lagerarbeiter und Kurierfahrer.

Nachwuchs für Österreichs Logistikherz

Die Fachhochschule Oberösterreich bildet den Nachwuchs für eine boomende Wirtschaftsregion aus. Und die weiß, was sie an ihrem Institut hat.

Deutlich weniger Kurzarbeit in der Logistik

Im Sektor Verkehr und Lagerei ist nach neuesten Schätzungen des Ifo Instituts die Zahl der Kurzarbeiter im Mai merklich gesunken. Sie lag auf dem niedrigsten Stand seit Beginn der Corona-Krise.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Human Ressources

Fahrermangel: Iru warnt vor drastischer Verschärfung

Eine Studie des internationalen Straßengüterverkehrsverbandes offenbart, wie sehr die Erholung der Wirtschaft vom Mangel an qualifiziertem Fahrpersonal bedroht ist. Ursache ist, dass im Coronajahr 2020 mehr Fahrer aus dem Dienst ausgeschieden sind.

Die Sehnsucht nach „Face to Face“

In der Coronakrise haben sich alternative Kommunikationswege in der Logistik etabliert. Doch wenn es um Führung oder Teamarbeit geht, spricht vieles für den direkten Austausch. Ein Plädoyer für die Rückkehr ins Büro.

Verdi und BGL machen sich für Fahrer stark

Beide Organisationen haben die IRU-Charta zur Verbesserung der Behandlung von Lkw-Fahrern an den Be- und Entladerampen unterzeichnet. Der BGL will darüber hinaus besonders gut bewertete Be- und Entladestellen von Handels- und Industrieunternehmen prämieren.

Frag Fränkie, DB Smile oder Remo

Bei BLG Logistics, Deutsche Bahn und dem Recycling-Dienstleister Remondis können Bewerber dank KI inzwischen mit ihrem künftigen Arbeitgeber auch per Chatbot kommunizieren. Ziel ist es, die Kontaktschwelle für potenzielle Arbeitnehmer so niedrig wie möglich zu halten.