Deutsche Verkehrs-Zeitung
Advertorial

Digitalisierung der Supply Chain

Krisenfest und effizient – so einfach ist Logistikplanung

Unternehmen wissen um die Dringlichkeit der Digitalisierung, auch wenn dies einen massiven Umbruch in den Organisationen bedeutet. Es gilt nicht nur bestehende Einzelprozesse zu verändern und zu optimieren. Aus analog wird digital, statt Silodenken müssen alle Bereiche der Wertschöpfungskette vernetzt miteinander agieren können. Das reicht von der Produktidee in der Entwicklung bis in die Fertigung und Lieferkette bis hin zum Kundenservice.

Schwachstellen kennen

Die Covid-19 Pandemie hat insbesondere in der Logistik die Versäumnisse bei der Digitalisierung offengelegt. Gründe sind die volatile Nachfrage und verzögerte Prozesse ausgelöst durch unterbrochene Lieferketten, welche sich negativ auf Beschaffung, Materialverfügbarkeit und Überkapazität in der Fertigung auswirken. Erhöhte Mehrkosten und eine verringerte Produktivität sind das Resultat. Fakt ist: Es fehlt in der Logistik nicht nur an Datenfluss, Transparenz und Planbarkeit, sondern auch an Notfallplänen und Supply-Chain-Risiko-Management. Die Unternehmen müssen handeln!

Aber es kommt Fahrt auf, denn Covid-19 hat die digitale Zukunft auch im Wirtschaftsbereich Logistik beschleunigt. Dies bestätigt eine aktuelle Studie des BVL (Bundesverband Logistik), der zufolge 76 Prozent der befragten Unternehmen ihre Digitalisierungsbemühungen infolge der Pandemie verstärkt haben. Denn unabhängig davon, ob es sich um Unternehmen aus der Industrie und dem Handel, dem Logistikdienstleistungssektor oder anderen Wirtschaftsbereichen handelt: Ziel ist es, langfristig die eigene Supply-Chain-Strategie zu überdenken und eine krisenfeste Wertschöpfungskette aufzubauen.  

Taktiken kennen

Es gibt einige Taktiken, die Unternehmen helfen, sich auf mögliche künftige Störungen vorzubereiten. Beispielsweise durch die optimale Bestandsüberwachung einschließlich aller Komponenten und Rohstoffe mithilfe des digitalen Supply-Chain-Mappings. Ferner ist es wichtig, die sich ändernden Betriebsbedingungen in Echtzeit zu bewerten und auf deren Basis eine Modellierung verschiedener Störungsszenarien mithilfe digitaler Zwillinge vorzunehmen. Sind alternative Szenarien identifiziert und deren mögliche Auswirkungen erkannt, lässt sich die Flexibilität der Lieferkette besser auf andere unerwartete Ereignisse hin bewerten.

Strategie planen

Mit der 3DEXPERIENCE Plattform und dem DELMIA Portfolio von Dassault Systèmes lässt sich die Logistik zukunftssicher planen. Die 3DEXPERIENCE Plattform ist dabei die technologische Grundlage für eine „Single Source of Truth“, denn dem Datenmanagement fällt eine besondere Bedeutung zu – es schlägt die Brücke zwischen der internen und externen Wertschöpfungskette. Darüber hinaus hilft die 3DEXPERIENCE Plattform, agil und skalierbar auf neue Bedingungen zu reagieren und den unternehmensweiten Überblick über vernetzte Produkte, Fertigung und Lieferkette zu ermöglichen. Starten Sie Ihre digitale Reise jetzt und stellen Sie Ihre Supply-Chain krisenfest und effizient auf! Wie? Das erfahren Sie in unserem E-Book.