Deutsche Verkehrs-Zeitung

Deutsche Luftfracht kommt 2020 mit blauem Auge davon

Trotz der wirtschaftlichen Effekte der Pandemie kommt die Branche auf einen Jahresumschlag, der nur knapp 3,9 Prozent unter dem Wert des Vorjahres bleibt. Im Dezember verzeichnet die Branche sogar ein Rekordaufkommen. (Foto: dpa / Arne Dedert)
Artikel
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken
Artikel
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken

Weitere Inhalte

Luftfracht startet in ein Jahr der Unsicherheit

Die Air-Cargo-Branche kann sich im neuen Jahr nicht darauf verlassen, dass sich ihr von der Pandemie getriebener Höhenflug von 2020 fortsetzen wird. Sie wird aber von der Wiederannäherung der Handelspartner profitieren können.

Flughafen Frankfurt beendet das Coronajahr 2020 einigermaßen versöhnlich

Der Hub hat durch ein sehr starkes letztes Quartal die Volumeneinbrüche von über 20 Prozent in der ersten Jahreshälfte zumindest einigermaßen aufgefangen. Die Frachtmenge bleibt 2020 somit, wenn auch knapp, über dem historischen Tief des Finanzkrisenjahres 2009.

Touristik-Airlines steigen auf Luftfracht um

Mit Ferienfliegern ist in Coronazeiten nur schwer Geld zu verdienen. Da aber auch abgestellte Jets hohe Kosten verursachen, vermarkten jetzt zunehmend auch touristische Fluggesellschaften die Laderäume ihrer Maschinen.