Deutsche Verkehrs-Zeitung

10.09.2018 | Barefood Deli, Hamburg

Food Logistics Conference 2018

Marktumfeld und relevante Trends
im Fokus

Das Segment Lebensmittel und alltägliche Versorgung ist mit einem Volumen von über 30 Mrd. EUR jährlich eines der größten der Logistikwirtschaft.

Auf den Lebensmittelmarkt und die dort tätigen Dienstleister wirken vielfältige Einflussfaktoren. Dazu gehören konjunkturelle Entwicklungen und Food-Trends ebenso wie Änderungen im Wettbewerbsumfeld durch neue Marktteilnehmer und Sicherheitsvorschriften im Umgang mit den Produkten. Dienstleister müssen Volumenschwankungen abfedern, Händler sind auf ausreichende Kapazitäten angewiesen, um permanente Versorgung der Filialen über alle Temperaturbereiche sicherstellen zu können und Regallücken zu vermeiden.

Die Lieferketten des Lebensmittelmarktes von der Beschaffung über Produktion bis zur Filiale und zum Konsumenten müssen robust, flexibel und kostenoptimiert sein. Das zwingt alle Beteiligten immer wieder zur Restrukturierung ihrer Prozesse und Neuausrichtung ihrer Strategien. Für die etablierten Player des Marktes kommt Druck von außen durch Start-ups hinzu, die in Nischen gezielt innovative Lösungen anbieten – sowohl auf der Produktseite als auch in Bezug auf Services für die direkte Zustellung an Konsumenten. Der Lebensmittelmarkt befindet sich somit in einer permanenten dynamischen Entwicklung, auf die Industrie, Handel und Dienstleister unmittelbar reagieren müssen.

Die Food Logistics Conference am 10. September 2018 in Hamburg analysiert die gegenwärtig relevantesten Trends in dem Segment. Experten berichten über Projekte aus der Praxis und geben einen Ausblick, wie sich dieser bedeutende Wirtschaftszweig und der Wettbewerb der Marktteilnehmer entwickelt. Dabei werden technische Aspekte ebenso thematisiert wie Geschäftsmodelle und Besonderheiten des Marktes. Zudem soll ein Praxistest von Online-Supermärkten und deren Zustellversprechen live vor Ort ausgewertet werden.