Weitere Meldungen aus Luft

Luft

Ramsauer will Luftfrachtsicherheit erhöhen

Nach den jüngsten Anschlagversuchen will Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) bei Verstößen gegen die Sicherheitsbestimmungen im Luftfrachtverkehr hart durchgreifen. Man habe inzwischen etliche Firmen auf Sicherheitslücken überprüft, sagte Ramsauer am Dienstag bei der zweiten Lesung des Haushalts seines Ressorts für das kommende Jahr.

Luft

Anlage zur Frachtgepäck-Kontrolle abgebaut

Am Flughafen Köln/Bonn werden unabhängig von jüngsten Terrorwarnungen ältere Anlagen zur Kontrolle von Frachtgepäckstücken abgebaut. Die Technologie dieser sogenannten Simulationskammern stamme aus den 70er Jahren und sei längst durch eine wesentlich genauere und schnellere Technik ersetzt.

Luft

Unternehmen befürchten Mehrkosten in Millionenhöhe

Die Sicherheitskontrollen in der Luftfracht stehen seit den jüngsten Bombenfunden in der Kritik. Fast drei Viertel der mit Luftfracht befassten Unternehmen halten es für notwendig, die Qualität der Kontrollen zu erhöhen. Mehr als zwei Drittel fordern darüber hinaus, die gesamte Luftfracht einem vollständigen Screening zu unterziehen. Die Branche rechnet deshalb mit Kostensteigerungen im dreistelligen Millionenbereich.

Luft

Spontan-Kontrollen in Unternehmen werden fortgesetzt

Das Bundesverkehrsministerium lässt mit Luftfracht befasste Dienstleister, Logistikunternehmen und Spediteure kontrollieren. Die täglichen, nicht angekündigten Untersuchungen würden fortgesetzt, teilte das Ministerium mit.