Deutsche Verkehrs-Zeitung

Wichtige Daten zur Konjunktur

Lieferengpässe bremsen Wirtschaftswachstum

Bei der Vorstellung der Herbstprojektion 2021 der Bundesregierung sagte der geschäftsführende Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU), dass der Aufschwung erst 2022 richtig einsetzen wird. Für dieses Jahr rechnet er mit einem Wachstum von 2,6 Prozent. Das ist rund 1 Prozentpunkt weniger als noch im April prognostiziert.

Stimmung auf der Straße kippt ins Negative

Der Geschäftsklimaindex im Sektor Straßengüterverkehr ist erstmals seit April wieder ins Minus gerutscht, wenn auch nur leicht. Die Spediteure hingegen sind zu Beginn des vierten Quartals weiter positiv gestimmt. Und: Der Trend zu steigenden Preisen dürfte anhalten.

Wegen Lieferproblemen: Exportaussichten trüben sich ein

Der weltweite Teilemangel dämpft das Auslandsgeschäft. Im Oktober sind die Exporterwartungen der Industrie gesunken. Die Ausfuhrstatistik für September liegt zu diesem frühen Zeitpunkt nur für die Nicht-EU-Staaten vor. Hier war der Trend zumindest im Vormonatsvergleich leicht rückläufig.

Konjunktur: Aufschwung mit großer Unsicherheit

Alle Frühindikatoren zeigen eine positive Tendenz. Mit der Wirtschaft könnte es nun also 
deutlich bergauf gehen. Das ist aber kein Grund zur Euphorie. Die Erholung startet von einem sehr 
niedrigen Niveau. Und die weitere Entwicklung hängt zudem stark vom Infektionsgeschehen ab.

Konjunktur-Update vom 3. bis 9. August

Die deutschen Exporte sind weiter auf Erholungskurs. Auch die Produktion zieht erneut an. Die Industrie verzeichnet zudem deutlich mehr Aufträge. Die LKW-Fahrleistung steigt im Juli leicht. Und: Die Ausfuhren Chinas haben stark zugelegt.

Ifo: Logistikbranche weiter negativ gestimmt

Die Stimmung in den Speditionen und den Fuhrunternehmen war im Juli weiterhin schlecht. Die Lage wurde zwar etwas positiver beurteilt, aber die Erwartungen verbesserten sich nur leicht. Und die Zeichen stehen weiter auf Personalabbau.

Containerumschlag zieht wieder an

Der Welthandel nimmt langsam etwas Fahrt auf, wie aus der Schnellschätzung für den Containerumschlag-Index hervorgeht. Die Entwicklung bleibt aber je nach Region sehr unterschiedlich.

Luft- und Seefracht mit blauem Auge davongekommen

Quartalscheck: Luft- und Seefracht kommen bislang sehr gut durch die Coronakrise. Zwar sind die Volumen massiv eingebrochen, doch die stark steigenden Raten gleichen diese Entwicklung aus. Das wirkt sich auf die Stimmung innerhalb der beiden Industrien aus – allerdings auf sehr unterschiedliche Weise.

Dossiers

Human Resources

Die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Personalmanagement in der Logistik, Mitarbeiterführung und Karriere

Mehr lesen

Alternative Antriebe

In Zeiten von Diesel-Fahrverboten sind Alternativen gefragt, nicht nur auf der Straße, sondern auch auf See und in der Luft

Mehr lesen

Digitalisierung

Von A wie Algorithmus über B wie Blockchain bis zu Z wie Zukunft. Wir erklären das Schlagwort Digitalisierung

Mehr lesen

Metropolitan Logistic

Citylogistik – Konzepte von Belieferungen in Innenstädten

Mehr lesen