Deutsche Verkehrs-Zeitung

Alle Nachrichten zum Coronavirus im Überblick

Die Stunde der Einkäufer und Supply Chain Manager

Krisenmanagement in der Coronavirus-Krise bedeutet auch, viele Abläufe in Unternehmen auf den Prüfstand zu stellen. Wie sich die aktuelle Lage auf den österreichischen Markt auswirkt, zeigt eine Blitzumfrage.

Operatives Geschäft erholt sich langsam, aber sicher

Österreichs Verkehrswirtschaft scheint in der Covid-Krise bisher mit einem blauen Auge davongekommen zu sein und hofft auf einen Wiederaufschwung. Genaue Prognosen wagt allerdings niemand.

Autoindustrie: Experten erwarten harte Marktbereinigung

Die wohl wichtigste Kundenbranche der Logistikunternehmen steht vor großen Umwälzungen: Der massive Einbruch der Verkaufszahlen im Zuge der Coronakrise und eine nur langsame Erholung der Absatzmärkte könnten zu Übernahmen oder Pleiten führen.

Daten-Update Coronakrise vom 8. bis 14. Juni

Experten erwarten tiefrote Zahlen in der Autoindustrie. Deutschland kommen vergleichsweise gut durch die Krise. Und das, obwohl rund neun Prozent der deutschen Arbeitgeber einen Personalabbau planen. Der Wochenrückblick.

Gastbeitrag: Das „New Normal“ der Logistik

Um in der Post-Corona-Ära erfolgreich zu sein, müssen Logistiker im Vertrieb schlanker und fokussierter werden, mutig in die Digitalisierung investieren und Innovationen mindestens so viel Bedeutung beimessen wie Kostendisziplin. Ein Aufruf von Alexander Nowroth, geschäftsführender Gesellschafter der Lebenswerk Consulting Group.

Reform der Einfuhrumsatzsteuer soll am 1. Januar 2021 kommen

Staat und Unternehmen versprechen sich davon mehr Liquidität in der Coronakrise. Unternehmen erhalten einen Zahlungsaufschub von rund sechs Wochen. Laut Bundesfinanzminister ist das das technisch einfachste Verfahren.

Meyer Werft plant Schließzeiten

Die Meyer Werft wird nach Einschätzung der Geschäftsführung auf Jahre kaum noch neue Schiffe abnehmen. Die bis Ende Juni vereinbarte Kurzarbeit für die rund 3.000 Beschäftigten dient der Zeitgewinnung. Sie könnte jedoch phasenweise auf null heruntergefahren werden.

Corona stoppt selbst den „Kaiser Wilhelm“

Der unter Denkmalschutz stehenden Raddampfer „Kaiser Wilhelm“ sollte im Juli von der Elbe zur Weser zurückkehren. Aufgrund von Corona muss die geschichtsträchtige Fahrt jedoch verschoben werden und wird wahrscheinlich erst 2022 stattfinden.

220 Seeleute kehren in die Heimat zurück

Trotz der internationalen Reisebeschränkungen hat die Peter Döhle Schiffahrts KG jetzt die Rückführung von 220 Seeleuten in ihre philippinische Heimat organisiert. Das Flugzeug soll am Donnerstag von Hamburg aus nach Manila fliegen.

38. Peter Gast Schiffahrtsregatta verschoben

Da musste das Management sprichwörtlich die Reißleine ziehen: Das Großevent wird auf 2021 verschoben. Die Peter Gast Schiffahrtsregatta wird in der maritimen Branche hoch angesehen – und die Schreibweise mit zwei „f“ ist sehr bewusst gewählt.