Deutsche Verkehrs-Zeitung

Auf dem staubigen Teil der Neuen Seidenstraße

Das Straßennetz ist abseits der Hauptverbindungen wie in Kirgisien oft nicht asphaltiert. (Foto: Kerstin Kloss)
Artikel von Kerstin Kloss
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken
Anzeige
Artikel von Kerstin Kloss
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken

Weitere Inhalte

Kasachstan wird zum Hub ausgebaut

Die Wirtschaft des Staats in Zentralasien wächst wieder. Deutsche Logistikdienstleister wie C. Spaarmann können profitieren, sollten sich aber auch nach China ausrichten.

Essay: Große Chancen auf der "Neuen Seidenstraße"



Für den China-Kenner Stefan Baron gibt es in der deutschen Wirtschaft und Politik zu viel Misstrauen gegenüber dem Projekt. Für Baron ergibt sich aktuell eine historische Chance zur Zusammenarbeit mit den Chinesen.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Angemeldet als: