What Cities Want

Urbane Logistik: Einseitige Lösungen limitieren die Mobilität

Es gibt vielversprechende Ansätze, gerade auch für den Güterverkehr, den Verkehrsfluss in Ballungszentren zu verbessern. Doch es müsste mehr integrative Konzepte geben. Ein Leitartikel von Robert Kümmerlen.

Bitkom veröffentlicht Städteranking

Welche ist die smarteste Stadt Deutschlands? Dieser Frage geht im vierten Jahr in Folge der Digitalverband Bitkom nach. Das Ergebnis: Der Spitzenreiter bleibt gleich, aber der Vorsprung ist nur noch knapp. Einige Städte haben aufgeholt.

Logistik in Städten ist kein Selbstgänger

Stadtplaner und Kommunalpolitiker blenden beim Thema Mobilität oft die Wirtschaftsverkehre aus. Beim Zukunftskongress Logistik diskutierten Experten, welche Folgen das haben kann und wie es sich vermeiden lässt.

|   unterstützt von
BIEK   DigitalHub   DStGB
|   Sponsoren
BPW  JLL  GLS Klima Protect
|   in Kooperation mit
WhatCitiesWant

Die Fahrkarten, bitte!

Wien, Frankfurt, Schwerin – sie haben eins gemeinsam: Dort werden oder wurden Pakete im ÖPNV transportiert, um die letzte Meile zu entlasten. Ob das funktionieren kann?

Was kommt nach Cargobikes und Lieferwagen?

Die Citylogistik braucht eine neue Fahrzeugkategorie. Mit Cargobikes und Lieferwagen allein wird eine effiziente urbane Versorgung künftig nicht mehr gelingen. Davon ist Kai Kreisköther, Geschäftsführer und Mitbegründer des Aachener Start-ups Droiddrive, überzeugt.

E-Lkw werden zum Öko-Kernelement

Elektro-Lastwagen sollen bei der Dekarbonisierung des Straßengüterverkehrs eine wichtige Rolle spielen ‑ doch sie brauchen mehr als nur Ladesäulen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Metropolitan Logistic

E-Fahrzeuge sollen Turiner City beliefern

Das Güterverteilzentrum von Turin in Italien hat ein Citylogistik-Projekt vorgestellt, das den Umweltschutz fokussiert.

Citylogistik mit Fahrradanhängern

Für umweltfreundliche Transporte im City-Bereich von Malmö in Schweden bietet jetzt die Firma MoveByBike Fahrradanhänger an.

12b11208a.jpg 12b11208b.psd

Lieblinge der Citylogistiker

Das 24-Stunden-Lieferversprechen vieler Internetanbieter beflügelt die Nachfrage nach den schnellen Nutzfahrzeugen - schließlich wird das kleinteilige Zustellgeschäft im Nahbereich meist von 2,8- bis 3,5-Tonnern erledigt. Die bieten mit langen Radständen und Hochdächern Ladevolumen bis zu 17m³ und mit starken Dieselmotoren freie Fahrt auf der Autobahn an.

 

Von der Lügenliste gestrichen

Björn Helmke über Citylogistik