What Cities Want

Urbane Logistik: Einseitige Lösungen limitieren die Mobilität

Es gibt vielversprechende Ansätze, gerade auch für den Güterverkehr, den Verkehrsfluss in Ballungszentren zu verbessern. Doch es müsste mehr integrative Konzepte geben. Ein Leitartikel von Robert Kümmerlen.

Bitkom veröffentlicht Städteranking

Welche ist die smarteste Stadt Deutschlands? Dieser Frage geht im vierten Jahr in Folge der Digitalverband Bitkom nach. Das Ergebnis: Der Spitzenreiter bleibt gleich, aber der Vorsprung ist nur noch knapp. Einige Städte haben aufgeholt.

Logistik in Städten ist kein Selbstgänger

Stadtplaner und Kommunalpolitiker blenden beim Thema Mobilität oft die Wirtschaftsverkehre aus. Beim Zukunftskongress Logistik diskutierten Experten, welche Folgen das haben kann und wie es sich vermeiden lässt.

|   unterstützt von
BIEK   DigitalHub   DStGB
|   Sponsoren
BPW  JLL  GLS Klima Protect
|   in Kooperation mit
WhatCitiesWant

Die Fahrkarten, bitte!

Wien, Frankfurt, Schwerin – sie haben eins gemeinsam: Dort werden oder wurden Pakete im ÖPNV transportiert, um die letzte Meile zu entlasten. Ob das funktionieren kann?

Was kommt nach Cargobikes und Lieferwagen?

Die Citylogistik braucht eine neue Fahrzeugkategorie. Mit Cargobikes und Lieferwagen allein wird eine effiziente urbane Versorgung künftig nicht mehr gelingen. Davon ist Kai Kreisköther, Geschäftsführer und Mitbegründer des Aachener Start-ups Droiddrive, überzeugt.

E-Lkw werden zum Öko-Kernelement

Elektro-Lastwagen sollen bei der Dekarbonisierung des Straßengüterverkehrs eine wichtige Rolle spielen ‑ doch sie brauchen mehr als nur Ladesäulen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Metropolitan Logistic

Heppner übernimmt ABC-Logistik

Der auf deutsch-französische Verkehre spezialisierte Logistiker Heppner setzt seine internationale Wachstumsstrategie fort. Mit der Übernahme des Düsseldorfer Logistikunternehmens stärkt er zudem sein regionales Netzwerk in Westdeutschland.

Bestellt und wieder abgeschickt

Der Onlinehandel boomt und somit steigt auch die Zahl der Retouren in Deutschland. Ganz ohne geht es nicht, aber es gibt kreative Ideen, um unnötige Sendungen zu vermeiden.

Bestellt und wieder abgeholt – Retourentrends in Deutschland

Rund 16 Prozent aller in Deutschland online gekauften Waren werden wieder zurückgeschickt. Das ist nicht gut für den Kunden oder den Verkäufer. Im Rahmen seiner E-Commerce-Retourenstudie 2021 nimmt Parcellab das „Rücksendeerlebnis“ im E-Commerce genauer unter die Lupe.

Letzte Meile: „Wir brauchen kooperative Ideen“

Das Projekt „Kiezbote“ testete in Berlin-Charlottenburg die Paketbündelung auf der letzten Meile. Stephan Seeck, Projektleiter an der HTW Berlin, erläutert im Interview, wie das Projekt in Zukunft wirtschaftlich sein kann.