Deutsche Verkehrs-Zeitung

Alternative Antriebe

Bundesregierung schafft Palmöl-Förderung für Kraftstoff ab

Anstatt aus Energiepflanzen soll Bio-Sprit ab 2023 nur noch aus Abfall- und Reststoffen erzeugt werden. Zugleich fordert die Biokraftstoffwirtschaft, den Anteil des nachhaltig erzeugten Energieträgers am konventionellen Kraftstoff deutlich zu erhöhen, um den CO2-Ausstoß weiter zu senken.

Daimler Truck: Der Pfad in die Öko-Zukunft

Der Lkw-Hersteller will beim Umstellen auf alternative Antriebe Tempo machen. In neun Jahren sollen in Europa mehr elektrisch angetriebene Lkw zugelassen werden als Diesel-Trucks. Demnächst allerdings lässt der Konzern erst einmal ein neues dieselbetriebenes Flaggschiff vom Band rollen.

Maersk setzt auf Elektrokraftstoffe

Der dänische Logistiker hat eine Minderheitsbeteiligung an Prometheus Fuels abgeschlossen. Das amerikanische Start-up entwickelt eine Technologie zur Herstellung von kohlenstoffbasierten Elektrokraftstoffen aus der direkten Abscheidung von CO2 aus der Luft.

Ulm ist bereit für den E-Lkw-Bau

Die beiden Nutzfahrzeughersteller Iveco und Nikola haben das gemeinsame Produktionswerk für batterieelektrische und brennstoffzellenbetriebene Lkw eröffnet. Die Serienproduktion des Nikola Tre startet Anfang 2022.

Wirtschaftssenator Westhagemann: „Wir brauchen den Ausbau erneuerbarer Energien“

Um die Energiewende zu schaffen, setzt der Hamburger Senat auf grünen Wasserstoff. Noch fehlt die Infrastruktur zur Herstellung. Wirtschaftssenator Michael Westhagemann erklärt, wie das funktionieren soll.

Frischer Wind für die Schifffahrt

Das Münchner Startup CargoKite hat sich zum Ziel gesetzt, die Schifffahrt in eine nachhaltige Zukunft zu führen. Dabei setzen die jungen Gründer auf die Kraft des Windes.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Alternative Antriebe

LNG: Brückentechnik sucht Infrastruktur

Für den Straßengüterverkehr bieten immer mehr LKW-Hersteller Fahrzeuge mit LNG-Motoren an. Doch für den Durchbruch wird noch ein Tankstellennetz benötigt.

LNG-Verbundprojekt erhält Förderung

Duisburger Hafen AG, RWE Supply & Trading GmbH und Universität Duisburg-Essen erarbeiten ein funktionierendes Anwendungsumfeld.

Noch gehören E-Fahrzeuge nicht zum gewohnten Bild auf den Straßen. (Foto: iStock)

Der Elektroauto-Boom lässt auf sich warten

Fördergelder für E-Mobilität werden kaum abgerufen.

Soll auch in Europa rollen: Der Tesla Semi. (Foto: Tesla)

Tesla nimmt LKW-Bestellungen aus Europa an

Anpassung der Fahrzeuge an EU-Vorschriften notwendig.