Deutsche Verkehrs-Zeitung

Alternative Antriebe

Klimaforscher: „Wir brauchen eine Nachhaltigkeitsrevolution“

Einer Studie zufolge bleiben nur noch wenige realistische Szenarien, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad gemäß Pariser Abkommen zu begrenzen. Zudem favorisieren Klimaforscher eher den Einsatz von Elektrizität als von E-Fuels zum Antrieb von Fahrzeugen.

2025 geht die Lkw-Brennstoffzelle in Serie

Mit dem Startschuss für das Joint-Venture Cellcentric haben Daimler Truck und die Volvo Group ihren Umstieg auf wasserstoffbasierte Lkw-Antriebe initiiert. Beginn der Serienfertigung soll bereits im Jahr 2025 sein.

„Die Veränderungen kommen schrittweise“

Der Straßengüterverkehr gilt als einer der größten CO2-Verursacher und alternative Antriebe gewinnen zunehmend an Bedeutung. Haben Fuhrunternehmen mit konventionellen Antrieben noch eine Zukunft auf dem Markt? Der DVZ-Thesencheck mit Jürgen Bauer, Mitglied der Geschäftsleitung von Gebrüder Weiss.

Studie: Grüner Wasserstoff wird 2030 wettbewerbsfähig

Laut einer Studie von Strategy&, der Strategieberatung von PwC, wird der Aufbau einer kohlenstoffarmen Wasserstoffwirtschaft im Jahr 2030 ein wichtiger Eckpfeiler der Energiewende sein. Das Transportwesen wird dabei eine zentrale Rolle spielen.

Der Weg zum E-Lkw-Netz

Die Klimaschutzziele der EU sind verabschiedet, jetzt muss geliefert werden – auch vom Straßengüterverkehr. Dabei kann neben dem mit Wasserstoff betriebenen Lkw auch der E-Lkw eine wichtige Rolle spielen, wenn die passende Infrastruktur geschaffen wird. Welche Strategie sich dafür empfiehlt, hat die Nationale Plattform Zukunft der Mobilität (NPM) jetzt erarbeitet.

Studie: E-Lkw sind die günstigste Alternative

Die niederländische NGO Transport & Environment hat ausgerechnet, wie der Straßengüterverkehr in Deutschland am kostengünstigsten dekarbonisiert werden kann. Voraussetzung ist allerdings, dass die Förderung alternativer Antriebe ausgebaut und gleichzeitig der Betrieb von Diesel-Lkw verteuert wird. Dann aber gibt es klare Favoriten.

Elektro-Lkw versus Oberleitungslösung

Im Feldversuch im Schwarzwald testet Schmitt Logistik gemeinsam mit Daimler Trucks den eActros unter erschwerten Bedingungen. Außerdem wird ein direkter Systemvergleich mit dem Oberleitungskonzept vorbereitet.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Alternative Antriebe

Im Hamburger Hafen soll der weltweit größte Elektrolyseur entstehen

Die Unternehmen Vattenfall, Shell, Mitsubishi Heavy Industries und die Hamburger Stadtwärme wollen das Kohlekraftwerk Moorburg in ein „Green Energy Hub" umbauen. Langfristig sollen Überseeschiffe den Standort direkt anlaufen und die Kai- und Hafenanlagen als Importterminal nutzen können. Laut der OECD ist die Metropolregion Hamburg ist laut OECD eine der vielversprechendsten Wasserstoffregionen in Europa.

ABC-Logistik legt erste Ergebnisse zum H2-Truck vor

Nach sechs Wochen Erprobung steht fest: Der Wasserstoff-Lkw des Anbieters VDL hat sich in der Praxis bewährt – obwohl der Prototyp noch einige technische Schwächen aufwies. Für Michael te Heesen, den Juniorchef von ABC-Logistik, bleibt das Antriebskonzept hochinteressant.

Öko-Umstieg mit Anreiz statt Pönale

Der Weg zum CO2-freien Güterverkehr ist nicht einfach. Im Thesencheck skizziert Johannes Küstner, Leiter Nationaler Straßengüterverkehr/Umwelt beim DSLV, warum das so ist.

Wasserstoff: Nur ein Hype oder der Treibstoff für die Mobilität der Zukunft?

Die Güter- und Personenmobilität steht häufig im Zentrum von Zukunftsszenarien und den damit verbundenen Diskussionen von Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Wird dieser Themenkanon um die Nachhaltigkeit ergänzt, gerät beinahe automatisch Wasserstoff in den Mittelpunkt des Interesses. Professor Maximilian Fichtner, stellvertretender Direktor des Helmholtz-Instituts Ulm, und Kai Eckert, Chefredakteur EID Energie Informationsdienst, diskutieren in diesem Expertengespräch die Perspektive von Wasserstoff im Mobilitätssektor.