Deutsche Verkehrs-Zeitung

Alternative Antriebe

LNG-Tankstellennetz soll wachsen

Der Mineralölkonzern Shell errichtet 39 zusätzliche LNG-Tankstellen entlang der europäischen Verkehrs-Korridore. Diese werden Teil eines gesamteuropäischen Netzes sein und in Belgien, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, Polen und Spanien gebaut. Die Stationen werden dabei etwa alle 400 km entlang der Hauptverkehrsachsen von Spanien nach Ostpolen platziert. Zugleich soll in den Niederlanden eine Produktionsanlage für Bio-LNG gebaut werden. Der Mineralölkonzern gehört dem Konsortium „Bio-LNG Euronet“ an, an dem unter anderem auch die Lastwagenhersteller Scania und Iveco beteiligt sind.

Langer Anlauf zu LNG

In Deutschland besteht großes Interesse an einem Importterminal für Flüssigerdgas. Zwei Standorte kristallisieren sich heraus, aber Reedereien halten sich mit LNG-Schiffen zurück.

RWTH stellt E-LKW „Live1“ vor

Unter dem Namen „Live1“ ist jetzt an der RWTH Aachen ein elektrisch betriebener 7,5-Tonner vorgestellt worden. Mit einer Leistung von 150 KW (entspricht ungefähr 200 PS) ist der Live vor allem für den Einsatz im Verteilerverkehr von Distributions- zu Distributionszentrum und in der Citylogistik gedacht. Die Reichweite von 100 bis 150 km reiche dafür vollständig aus, heißt es bei Deutsche Post DHL.

RWTH Aachen zeigt elektrischen 7,5-Tonner

Fortgeschrittener Prototyp „Live1“ auf Basis des Isuzu N.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Euro-VI

13d10212a_131125_simonsen_test_scania_streamline_g410_bild_003.jpg 13d10212b_131125_simonsen_test_scania_streamline_g410_bild_054.jpg 13d10212c_131125_simonsen_test_scania_streamline_g410_bild_042.jpg 13d10212d_131125_simonsen_test_scania_streamline_g410_bild_024.jpg 13d10212e_131125_simonsen_test_scania_streamline_g410_bild_051.jpg

Scania gibt Actros Kontra

DVZ-Fahrzeugtest: Wieder ein Verbrauchsrekord - und das bei winterlichen Temperaturen. Nach dem Actros hat es nun der Scania G 410 geschafft.

13d10014a_DSC_4903.psd 13d10014c_P1070427.JPG 13d10014b_DSC_4975.JPG

Nutzlastriese mit Komfortnote

Für Verteiler-LKW gelten eigene Spielregeln. Mit dem TGM 18.290 bietet MAN eine Version an, die den Wünschen von Fuhrunternehmern und Fahrern gerecht wird.

13d09813a_IMG_7958.psd 13d09813b_Euro6XFlowdeckLR.psd

Viel Raum und nützliche Finessen

Die großen europäischen NFZ-Hersteller haben nach und nach ihre Euro-VI-Fahrzeuge vorgestellt. Mittlerweile sind auch die LKW und Sattelzugmaschinen für Volumentransporte auf dem neuesten Stand.

13b09808a_LKW2.JPG

Aus unterschiedlichen Lagern

Auf dem Markt für Volumentransporte sind die unterschiedlichsten Player unterwegs. Die DVZ hat zwei Firmen besucht.