Deutsche Verkehrs-Zeitung

Alternative Antriebe

Viel Geld für Brennstoffzellen-LKW

Im Entwurf der nationalen Wasserstoffstrategie verspricht der Bund Unterstüzung für Forschung und Entwicklung. Bis 2023 will er mit 900 Mio. EUR die anschaffung von LKW fördern.

Alternative Antriebe: Aldi Süd zieht positives Fazit

Das Beispiel des Discounters zeigt: In vielen Bereichen lässt sich der absolute CO2-Ausstoß deutlich senken. Allerdings nicht beim Transport – auch weil der Diesel-LKW vorerst nicht ersetzbar ist. In Tests haben sich andere Antriebe aber bereits bewährt.

BP setzt auf nachhaltige Logistik

Mit Fernleitungen und einer Kesselwagen-Verladeanlage sollen die Straßentransporte reduziert und die Bahnlogistik ausgebaut werden.

Mehr Fördergelder für CO2-arme LKW

DVZ-Konferenz „Alternative Antriebe“: Mit staatlicher Unterstützung soll bis 2030 ein Drittel der LKW-Transportleistung mit Hilfe klimaschonender Antriebstechnik erbracht werden.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Alternative Antriebe

Post prüft Streetscooter-Sicherheit

Nach Bränden bei zwei Elektro-Lieferwagen vom Typ Streetscooter hat die Deutsche Post DHL zeitweise rund 460 der selbstproduzierten Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen. Wie ein Sprecher des Unternehmens bestätigte, seien offenbar fehlerhafte Verschweißungen im Bereich der Batterien Auslöser der Brände gewesen.

Österreich: Zuschüsse jetzt auch für schwere E-LKW

In einer Neuauflage von Fördermitteln zur Elektromobilität auf der Straße weitet Österreich die finanziellen Zuschüsse auf neue Fahrzeugkategorien aus. Damit können Betriebe nun auch für schwere E-LKW Gelder beantragen.

Der Kraftstoffplan ist fertig

Vor sechs Jahren hat die EU den Rahmen für die flächendeckende Versorgung mit ­alternativen Kraftstoffen abgesteckt. Die Mitgliedstaaten tun sich bei der Umsetzung schwer.

Shell sieht hohes Potenzial für Flüssig-Erdgas im Transportsektor

Verflüssigtes Erdgas (LNG) hat laut einer Analyse des Energiekonzerns Shell ein hohes Potenzial, bei Schiffen und schweren LKW den Ausstoß von Treibhausgasen in der EU zu senken. Bis zum Jahr 2040 könnten sich allein in der Schifffahrt die Emissionen von Treibhausgasen um 132 Mio. t pro Jahr reduzieren, beim LKW gehen die Studienautoren von jährlich bis zu 4,7 Mio. t aus. Dafür müssten bis dahin aber 480.000 LNG-LKW unterwegs sein.