Deutsche Verkehrs-Zeitung

Häfen

Hafenwirtschaft sorgt sich um Wettbewerbsfähigkeit Hamburgs

Der Präsident des Unternehmensverbandes Hafen Hamburg, Gunther Bonz, fürchtet, dass der größte deutsche Seehafen trotz zuletzt besserer Umschlagzahlen weiter hinter den Wettbewerbern Rotterdam und Antwerpen zurückbleibt.

EU-Seehäfen besorgt über geplante Landstromregeln

Die EU-Häfen sollen künftig Landstrom anbieten müssen, damit die Schiffsbetreiber ihre Dieselmotoren während der Liegezeit abschalten können. Das hat die EU-Kommission im Rahmen ihres Klimaschutzpaketes vorgeschlagen. Hafenbetreiber fürchten aber, dass sie am Ende Geld in den Sand setzen könnten.

APM Terminals bindet sich enger an ZPMC

Eine Absichtserklärung zwischen dem Terminalbetreiber und dem chinesischen Hafenausrüster stellt den Einkauf von Equipment auf eine neue Basis. Zudem liegt ein starker Fokus auf der Automatisierung.

Esbjerg baut Stellung als Offshore-Hafen aus

Von dem dänischen Nordseehafen aus werden zahlreiche Windparks auf dem Meer mit Bauteilen versorgt. Eine jetzt genehmigte Flächenerweiterung soll den Vorsprung als Offshore-Hafen sicherstellen.

Sieht so der Hafen der Zukunft aus?

Beim ITS Weltkongress präsentiert die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) mit der Hyperloop-Technologie, wie Container künftig im Seehafenhinterlandverkehr transportiert werden können. Auch die Drohnen von HHLA Sky werden bei dem Kongress der Öffentlichkeit vorgestellt.

Schwergutzentrum am Havelport geplant

Der Name Colossus Logistics verrät schon viel über die Ausrichtung des Unternehmens, das seinen Sitz im Havelport vor den Toren Berlins hat.

Mecklenburg-Vorpommern: Seegüterumschlag steigt

Im ersten Halbjahr wurden im Nordosten der Bundesrepublik 1,1 Millionen Tonnen mehr über die Kaikanten abgefertigt als im Vorjahreszeitraum. Spitzenreiter bleibt Rostock.

Weitere Meldungen aus Häfen

DCT Gdańsk gewinnt Pachtvertrag für ein weiteres Containerterminal

Der Terminalbetreiber hat die Ausschreibung zur Auswahl der Pächter für ein neues Hafengebiet in der Danziger Bucht für sich entschieden. Bis Mitte 2024 soll dort das sogenannte „Baltic Hub 3“ als dritter Tiefwasserkai in Betrieb genommen werden.

HHLA-Terminal CTT: Wirtschaftsbehörde weist Kritik an möglichem Cosco-Einstieg zurück

Die Gewerkschaft Verdi befürchtet schlechtere Arbeitsbedingungen und eine Verletzung des geltenden Landlord-Prinzips. Gemeint ist die Arbeitsteilung zwischen öffentlich-rechtlicher Hafenverwaltung und der privaten Bewirtschaftung des Hafens. Die Hamburger Wirtschaftsbehörde weist die Kritik als falsch zurück.

Poul Hestbaek zieht 100-Tage-Bilanz

Der Chef der Linienreederei Hamburg Süd spricht im DVZ-Interview über Klimaschutz in der Schifffahrt; das ungewohnte Gefühl, die volle Verantwortung zu tragen – und erklärt, warum der Carrier als eigene Marke am Markt bestehen bleiben wird.

HHLA-Terminal CTT: Tschentscher bezieht Stellung in der Debatte um Cosco-Einstieg

Kritiker fürchten einen zu großen Einfluss Chinas auf den Hamburger Hafen. Für den Hamburger Bürgermeister dagegen kann eine Beteiligung des Terminalbetreibers Cosco Shipping Ports am Hamburger Containerterminal Tollerort sinnvoll sein.