Deutsche Verkehrs-Zeitung

Häfen

Achttägiger Streik im Containerhafen Felixstowe

Etwa 1.900 Beschäftigte, die der führenden britischen Gewerkschaft Unite angehören, werden ab 21. August in den Streik treten. Die Gespräche bei der Schlichtungsstelle Acas führten zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis.

Verdi und Hafenbetriebe setzen Tarifgespräche fort

Acht Verhandlungsrunden haben Seehafenbetriebe und Verdi bislang vergeblich um einen neuen Tarifvertrag gerungen. Das Ergebnis: Heftige Warnstreiks wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Bis zu einer Einigung wird es voraussichtlich noch dauern.

Hafen New York führt Containerverwaltungsgebühr ein

Die angespannte Lieferkettensituation erfordert außerordentliche Maßnahmen. Für Leercontainer, die lange herumstehen, erhebt die Hafenbehörde eine Container Imbalance Fee.

Lübecker Hafen entwickelt sich stabil

Der Gesamtumschlag an den Anlagen der LHG ist im ersten Halbjahr nur geringfügig zurückgegangen. Trailer- und Intermodalverkehre stützen das Geschäft.

Schiffsdaten: Lage im Seeverkehr bleibt angespannt

Zwar haben die Staus in der weltweiten Containerschifffahrt im Juli nicht weiter zugenommen. Besserung ist allerdings auch nicht in Sicht – die Probleme könnten sich sogar eher noch verschärfen.

Getreideexport: Drei ukrainische Häfen nehmen Arbeit wieder auf

Mit der Unterzeichnung des Istanbuler Abkommens ist der Weg frei für den Export von Millionen Tonnen Getreide. Allerdings wird die Vorbereitung für die Transporte eine längere Zeit in Anspruch nehmen.

Seehafenbetriebe fordern von Verdi Kompromissbereitschaft

In sieben Verhandlungsrunden haben die Seehafenbetriebe und die Gewerkschaft Verdi vergeblich um einen neuen Tarifvertrag gerungen. Das Ergebnis: heftige Streiks wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Die Arbeitgeber appellieren nun an die Verantwortung beider Seiten für die systemrelevanten Häfen.

Weitere Meldungen aus Häfen

Schramm Group: „Wir machen alles, außer Container“

Die Schramm Group ist im schwedischen Orrskär seit nunmehr fünf Jahren erfolgreicher Betreiber einer Universalhafengruppe mit insgesamt sechs Terminals in der Region.


Verdi lehnt Lohnangebot der Seehafenbetriebe ab

Bei der aktuellen Inflationsrate von 7,4 Prozent bedeute das Angebot einen Reallohnverlust und sei keine Grundlage für einen neuen Tarifvertrag. Verdi verlangt einen Inflationsausgleich.

Seehafenbetriebe bieten Lohnerhöhung in zwei Schritten an

In der zweiten Verhandlungsrunde mit der Gewerkschaft Verdi bietet der Zentralverband der Deutschen Seehafenbetriebe zudem für Beschäftigte in Containerbetrieben Einmalzahlungen und eine Erhöhung von Zulagen an.

Alexander Global Logistics entwickelt Papierprojekt in Abu Dhabi

Der Bremer Logistiker ist mit der Hafengruppe AD Ports eine strategische Partnerschaft eingegangen. Sie planen, im Khalifa Port ein Umschlagzentrum für Zellstoff- und Papierprodukte in Betrieb zu nehmen.