Deutsche Verkehrs-Zeitung

Häfen

Kloosterboer übernimmt Columbus

Der niederländische Kühllogistiker erweitert sein Netz um die Spedition im Fischereihafen von Bremerhaven. Das Unternehmen bietet multimodale Speditionsleistungen, die Organisation von Rücktransporten und die Zollabwicklung.

Eurogate darf Containerterminal in Waltershof ausbauen

Das Hanburgische Oberverwaltungsgericht hat entschieden, dass der Planfeststellungsbeschluss zur Westerweiterung des Terminals rechtmäßig ist.

Warnstreik im Hafen Wismar angekündigt

Um der Forderung nach höheren Löhnen Nachdruck zu verleihen, hat die Gewerkschaft Verdi die Hafenarbeiter in Wismar für kommende Woche zu Warnstreiks aufgerufen.

Nordfrost: „Das Potenzial des Tiefwasserhafens besser nutzen“

Britta und Falk Bartels über die angespannte Abfertigungssituation in den deutschen Nordseehäfen, die Entwicklung umweltfreundlicher Lösungen und die aktuelle Lage in der Lebensmittellogistik.

Sorge vor chinesischer Expansion

Bei Diskussionen auf der 12. Nationalen Maritimen Konferenz äußerten Marktteilnehmer die Furcht, die deutschen und europäischen Hafenstandorte könnten von chinesischer Einflussnahme bedroht werden. Speziell ging es dabei unter anderem um die Zukunft des Ostseehafens Danzig.

Deutschland kann EU-Wasserrahmenrichtlinie nicht einhalten

Die Bundesregierung räumt ein, dass sich viele EU-Vorgaben erst lange nach der Frist Ende 2027 erfüllen lassen. Der Zentralverband Deutscher Seehafenbetriebe fordert Änderungen an der Richtlinie, um Wasserstraßenprojekte nicht noch durch zusätzliche Rechtsunsicherheit zu belasten.

Lübecker Hafen baut Intermodalkapazitäten aus

Mit einem Bündel aus Maßnahmen will die Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) ihre Position als „intermodaler Brückenkopf an der Ostsee“ weiter ausbauen. Im Fokus stehen die Infrastruktur und die Abläufe am Skandinavienkai.

Weitere Meldungen aus Häfen

Nordseehäfen verlieren durch Lockdown Aufkommen

Während der globale Umschlag im März gegenüber dem Vormonat leicht gestiegen ist, sinkt der Nordrange-Index erneut. Seit Januar hat dieser bereits 8,4 Punkte verloren.

Eurokai schließt das Jahr 2020 mit hohen Verlusten ab

Das Mutterunternehmen des Terminalbetreibers Eurogate fährt einen Jahresfehlbetrag von mehr als 30 Millionen Euro ein. Im Jahr zuvor machte das Unternehmen noch einen Gewinn von mehr als 70 Millionen Euro. Durch das schlechte Ergebnis gewinnt die Dringlichkeit der geplanten Kostensenkungsmaßnahmen bei Eurogate an Nachdruck.

Deufol macht Hamburg zum Seehafenzentrum

Der hessische Verpackungsspezialist hat den Wallmann-Terminal für Stückgut- und Projektladung übernommen. Dort sollen künftig Montage, Konsolidierung, Verpackung und der Versand von Schwergut gebündelt werden - zusätzliche Transporte innerhalb des Hafenareals entfallen.

Hafen Rotterdam legt beim Containerumschlag zu

Auch in anderen  Segmenten verzeichnet der Hafen im ersten Quartal des laufenden Jahres wachsende Ladungsmengen. Besonders auffällig ist die positive Entwicklung beim Umschlag von Biomasse, Kohle und Mineralölprodukten.