Deutsche Verkehrs-Zeitung

Häfen

ISL-Chef zu Krise in Südchina: „Effekte wie ein kleines ungeplantes Neujahrsfest“

Prof. Burkhard Lemper vom Bremer Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik sieht in den aktuellen Abfertigungsverzögerungen in den Containerhäfen im Süden Chinas noch kein Risiko, dass es zu einer Überlast in den europäischen Häfen kommt. Derweil versuchen die Linienreeder auf andere Häfen sowie Spediteure und Verlader auf alternative Verkehrsträger wie die Schiene auszuweichen.

Wilhelmshaven: Nordfrost nimmt Bahnanlage in Betrieb

Sie verbindet das Seehafenterminal des Dienstleisters mit dem öffentlichen Bahnnetz. Für jegliche Art von Gütern will der Logistiker darüber künftig kombinierte Verkehre für Kunden gestalten. Der erste Zug hatte Pkw von Audi geladen.

Beschäftigte in deutschen Seehäfen erhalten mehr Geld

Der Zentralverband der Deutschen Seehafenbetriebe und die Gewerkschaft Verdi haben sich auf ein Lohnplus von 3 Prozent geeinigt. Der Abschluss fällt jedoch in eine herausfordernde Zeit für die Unternehmen.

EU moniert Litauens Regeln für Lkw

Lkw dürfen nach EU-Recht länger oder schwerer sein, wenn sie mit alternativen Kraftstoffen fahren oder im Kombinierten Verkehr eingesetzt werden. Litauen wendet diese Bestimmungen nicht korrekt an, meint die EU-Kommission. Sie hat am Mittwoch auch noch zahlreiche andere Regelverstöße von Mitgliedsstaaten unter die Lupe genommen.

ZDS widmet sich der Neuorientierung von Häfen

Der Zentralverband der Deutschen Seehafenbetriebe will künftig über die Rolle und Entwicklung von Häfen in der Wasserstoffwirtschaft informieren. Es geht unter anderem um Forschung, Rahmenbedingungen und Investitionen.

Markus Bangen wird neuer Duisport-Chef

Der bisherige Rechts- und Personalvorstand des Duisburger Hafens wird ab Dezember neuer Vorstandschef und damit Nachfolger von Erich Staake. Das hat der Aufsichtsrat gestern beschlossen.

Bund: Elbschlick zu Deichen

An Hunderten Kilometern Nordseeküste müssen Deiche aufgestockt werden. Den benötigten Baustoff könnte Elbschlick liefern. So zumindest lautet eine Idee des Bundes. Unterdessen dauert der Streit darüber an, was mit dem unterschiedlich hoch belasteten Aushub passieren soll. 

Weitere Meldungen aus Häfen

Engpässe und Wartezeiten vorprogrammiert

Der Schiffsstau am Suezkanal löst sich allmählich auf. Dafür verlagert sich der Flaschenhals in Richtung der Seehäfen und der Kanäle über die, das Hinterland  bedient wird.

Trotz Lockdowns bleibt der Containerumschlag stabil

In den Häfen der Nordrange hat sich der erneute Lockdown in vielen europäischen Ländern nur marginal auf den Containerumschlag ausgewirkt. Weltweit weist der RWI-ISL-Index im Februar sogar einen leichten Anstieg aus.

Göteborg erhält Shortsea-Terminal

APM Terminals will in der westschwedischen Hafenstadt Umschlag- und Lagerkapazitäten für den Shortsea-Verkehr schaffen. Damit wird auch das Gesamtangebot des Hafens erweitert.

HHLA plant größeren Personalabbau an ihren Terminals

Der Hamburger Hafenkonzern HHLA will im Rahmen eines Effizienzprogramms Personal abbauen, da das Arbeitsvolumen in der Hansestadt deutlich reduziert werden soll. Betriebsbedingte Kündigungen sollen vermieden werden.