Deutsche Verkehrs-Zeitung

Häfen

HHLA-Terminal CTT: Wirtschaftsbehörde weist Kritik an möglichem Cosco-Einstieg zurück

Die Gewerkschaft Verdi befürchtet schlechtere Arbeitsbedingungen und eine Verletzung des geltenden Landlord-Prinzips. Gemeint ist die Arbeitsteilung zwischen öffentlich-rechtlicher Hafenverwaltung und der privaten Bewirtschaftung des Hafens. Die Hamburger Wirtschaftsbehörde weist die Kritik als falsch zurück.

Poul Hestbaek zieht 100-Tage-Bilanz

Der Chef der Linienreederei Hamburg Süd spricht im DVZ-Interview über Klimaschutz in der Schifffahrt; das ungewohnte Gefühl, die volle Verantwortung zu tragen – und erklärt, warum der Carrier als eigene Marke am Markt bestehen bleiben wird.

Kanada stoppt Tiefwasserterminal in Quebec

Das Projekt „Laurentia“ übersteht die Umweltverträglichkeitsprüfung nicht. Die Hafengesellschaft reagiert enttäuscht, schließt aber neue Projektvorschläge nicht aus.

DCT Gdańsk gewinnt Pachtvertrag für ein weiteres Containerterminal

Der Terminalbetreiber hat die Ausschreibung zur Auswahl der Pächter für ein neues Hafengebiet in der Danziger Bucht für sich entschieden. Bis Mitte 2024 soll dort das sogenannte „Baltic Hub 3“ als dritter Tiefwasserkai in Betrieb genommen werden.

HHLA-Terminal CTT: Tschentscher bezieht Stellung in der Debatte um Cosco-Einstieg

Kritiker fürchten einen zu großen Einfluss Chinas auf den Hamburger Hafen. Für den Hamburger Bürgermeister dagegen kann eine Beteiligung des Terminalbetreibers Cosco Shipping Ports am Hamburger Containerterminal Tollerort sinnvoll sein.

„Hafenbelange deutlich mehr vertreten“

Eigentlich macht die Politik einen recht guten Job, findet die Bremische Hafen- und Logistikvertretung (BHV). Dennoch würde sie die Häfen des Landes gern stärker im Fokus des Senats sehen.

Senatorin Schilling: "Wir stehen zum Jade-Weser-Port"

Welche politischen Themen treiben die Speditionswirtschaft in Bremen besonders um? Die DVZ hat den Vorsitzenden des Vereins Bremer Spediteure, Oliver Oestreich, gebeten, seine zentralen Fragen zu formulieren – ihm antwortet die Senatorin Claudia Schilling.

Weitere Meldungen aus Häfen

Mehr Kapazität in Emmerich

Der Rheinhafen baut seine Kapazität für den Containerumschlag aus. 6,5 Millionen Euro werden investiert.

Hyperport ermöglicht Containertransporte durch die Röhre

Mit dem neuen Röhren-System der HHLA und Hyperloop Transportation Technologies sollen Container künftig in Hochgeschwindigkeit mittels Magnetschwebetechnik befördert werden. Ein VR-Demonstrator wird auf dem ITS World Congress im Oktober 2021 präsentiert.

IfW: Stau im Container-Schiffsverkehr hält an

Die Lage in den Häfen Südchinas bessert sich langsam, bleibt aber angespannt. Die Forscher des Kieler Instituts für Weltwirtschaft haben errechnet, dass derzeit 5 Prozent der weltweiten Containerschiff-Kapazitäten auf ihre Abfertigung warten.

EU-Kommission hat Bedenken gegen Fusion von Cargotec und Konecranes

Die beiden finnischen Unternehmen gehören zu den weltweit führenden Anbietern von Container- und Frachtumschlaggeräten. Die Kommission fürchtet, dass nach einem Zusammenschluss auf den ohnehin bereits konzentrierten Märkten für diese Geräte zu wenig Konkurrenten übrig bleiben könnten.