Deutsche Verkehrs-Zeitung

Häfen

Neska baut Zugangebot mit Duisburg aus

Systemsicherheit wird immer wichtiger. Neska Intermodal hat deshalb die Zugfrequenz im Seehafen-Hinterlandverkehr mit dem Rhein-Ruhr Terminal Duisburg deutlich erweitert und so eine Alternative zum Binnenschiffsangebot geschaffen.

Container-Taxis im Hafen erfolgreich unterwegs

Das Hamburger Hafendienstleistungsunternehmen Carl Robert Eckelmann hat im vergangenen Jahr mit sogenannten Container-Taxis rund 50.000 Standardcontainer (Teu) im Hafengebiet transportiert. Das sind etwa doppelt so viele wie 2017. Die Flotte aus sechs Transporteineiten soll bedarfsgerecht weiter ausgebaut werden.

Lübeck wehrt sich gegen Abwertung der Trave

Die Lübecker Hafen- und Logistikbranche erhöhen den Druck auf den Bund. Sie wollen Herabstufung der Bundeswasserstraße Trave von der höheren Wertigkeitsstufe „A“ auf die niedrigere Stufe „B“ nicht hinnehmen, sondern dafür kämpfen, dass diese Entscheidung wieder korrigiert wird.

Eurogate hält Umschlagmenge stabil

Im abgelaufenen Geschäftsjahr schlug die Bremer Unternehmensgruppe Eurogate 14,1 Mio. Teu an den zwölf Standorten in Europa, Nordafrika und Russland um. Das ist ein Minus von 2,2 Prozent. Deutsche Hafenstandorte verloren lediglich 0,2 Prozent des Aufkommens, während in Italien 6 Prozent weniger Boxen umgeschlagen wurden.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Häfen

Gericht sagt "Nein, aber" zum OTB

Der geplante Bau des Offshore-Terminals Bremerhaven greift zu stark in die Natur ein, ohne dass ein zwingendes und überwiegendes öffentliches Interesse dafür nachgewiesen wurde. Das hat das Verwaltungsgericht Bremen am Donnerstag entschieden. Die Richter erklärten deshalb den Planfeststellungsbeschluss für das Hafenprojekt für rechtswidrig und nicht-vollziehbar.

Fehlende Elbvertiefung hat Hamburg bis zu 1,5 Mio. Teu jährlich gekostet

Die ersten Bauaufträge für die Fahrrinnenanpassung der Elbe sind vergeben. Allerdings haben die Verzögerungen bei dem Infrastrukturprojekt dazu geführt, dass der Hafen massiv Tonnage und Marktanteile verloren hat. Diese zurückzugewinnen ist möglich, wird aber einige Zeit dauern, wurde gestern Abend bei einer Branchenveranstaltung deutlich.

HHLA steigert Umschlag und Umsatz

Der Hamburger Hafenkonzern weist für 2018 knapp 2 Prozent mehr Containerumschlag aus. Allerdings kommt dieses Wachstum aus dem Ausland - die Hamburger Anlagen erreichten das Niveau von 2017.

Mehr Verkehr über südschwedische Fährhäfen

Über die für den Ostseeverkehr bedeutenden schwedischen Fährhäfen Ystad und Trelleborg sind 2018 mehr RoRo-Verladungen abgewickelt worden als im Vorjahr. Neben konjunkturellen Einflüssen trug auch eine Austweitung der Fährkapazitäten zum positiven Abschneiden bei.