Deutsche Verkehrs-Zeitung

Häfen

Kloosterboer übernimmt Columbus

Der niederländische Kühllogistiker erweitert sein Netz um die Spedition im Fischereihafen von Bremerhaven. Das Unternehmen bietet multimodale Speditionsleistungen, die Organisation von Rücktransporten und die Zollabwicklung.

Eurogate darf Containerterminal in Waltershof ausbauen

Das Hanburgische Oberverwaltungsgericht hat entschieden, dass der Planfeststellungsbeschluss zur Westerweiterung des Terminals rechtmäßig ist.

Warnstreik im Hafen Wismar angekündigt

Um der Forderung nach höheren Löhnen Nachdruck zu verleihen, hat die Gewerkschaft Verdi die Hafenarbeiter in Wismar für kommende Woche zu Warnstreiks aufgerufen.

Nordfrost: „Das Potenzial des Tiefwasserhafens besser nutzen“

Britta und Falk Bartels über die angespannte Abfertigungssituation in den deutschen Nordseehäfen, die Entwicklung umweltfreundlicher Lösungen und die aktuelle Lage in der Lebensmittellogistik.

Sorge vor chinesischer Expansion

Bei Diskussionen auf der 12. Nationalen Maritimen Konferenz äußerten Marktteilnehmer die Furcht, die deutschen und europäischen Hafenstandorte könnten von chinesischer Einflussnahme bedroht werden. Speziell ging es dabei unter anderem um die Zukunft des Ostseehafens Danzig.

Deutschland kann EU-Wasserrahmenrichtlinie nicht einhalten

Die Bundesregierung räumt ein, dass sich viele EU-Vorgaben erst lange nach der Frist Ende 2027 erfüllen lassen. Der Zentralverband Deutscher Seehafenbetriebe fordert Änderungen an der Richtlinie, um Wasserstraßenprojekte nicht noch durch zusätzliche Rechtsunsicherheit zu belasten.

Lübecker Hafen baut Intermodalkapazitäten aus

Mit einem Bündel aus Maßnahmen will die Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) ihre Position als „intermodaler Brückenkopf an der Ostsee“ weiter ausbauen. Im Fokus stehen die Infrastruktur und die Abläufe am Skandinavienkai.

Weitere Meldungen aus Häfen

How to fix the carrier-shipper relations

With sky-high freight rates and low service quality the relationship between liner shipping companies and their clients is strained. The DVZ-panel mariLOG at transport logistic discussed the matter with business professionals and market experts.

In den norddeutschen Häfen knirscht es gewaltig

Corona, Suezkanal-Blockade und schlechtes Wetter machen Schiffsfahrpläne zur Makulatur. Den Häfen fällt es immer schwerer, eine verlässliche Logistik zu organisieren. Lange Wartezeiten und Zuschläge sind die Folge.

Streit um Elbvertiefung geht weiter

Nach Abschluss der Fahrrinnenanpassung ist der Fluss für Schiffe mit mehr Tiefgang freigegeben – doch Befürworter und Gegner des Mammutprojekts stehen sich nach wie vor unversöhnlich gegenüber.

Anwalt schlägt „ethische Prinzipien“ für Seeverkehrsmarkt vor

Verladende Wirtschaft und Hafenoperateure einerseits und Linienreedereien andererseits sind derzeit nicht besonders gut aufeinander zu sprechen. Um die Ursachen des Konflikts und mögliche Lösungen ging es bei einem Webinar des internationalen Verladerverbandes GSA.