Deutsche Verkehrs-Zeitung

Container

Wie groß ist zu groß?

In der Containerschifffahrt
 sinken die Kapazitätsvorteile.


EU-Kommission soll Einschränkungen beim Laschen von Containern überprüfen

Sechs Küstenschiff- und Feederreedereien protestieren gegen eine Vereinbarung, die ein Verbund von Schiffseignern mit der Internationalen Transportarbeitergewerkschaft ITF abgeschlossen hatte. Demnach sollen Container von Hafenarbeitern gelascht werden. Die Kritik: Das sei mit dem EU-Kartellrecht nicht vereinbar.

Boxenumschlag fällt auf Drei-Jahres-Tief

Experten gehen davon aus, dass das Containeraufkommen gerade in den europäischen Häfen im zweiten Quartal noch niedriger ausfällt als im schon schwachen ersten Quartal. Die Folgen von Corona werden also erst dann wirklich spürbar.

Fernostraten ziehen wieder an

Marktteilnehmer führen den festeren Trend vor allem auf die drastischen Kapazitätseinschnitte der Linien zurück, die aber über das Ziel hinausschossen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Container

Häfen spüren Folgen des Klimawandels

Verglichen mit den einlaufenden Schiffen, tragen Hafenanlagen vergleichsweise wenig zu den Schadstoffemissionen bei. Trotzdem tut sich auch dort in puncto Klimaschutz derzeit einiges – schon allein aus Eigennutz.

APM Terminals Göteborg will 2020 klimaneutral arbeiten

Mit dem Umstieg auf erneuerbare Energien will der Terminalbetreiber einen Beitrag zu den Klimazielen der schwedischen Regierung im Transportsektor leisten.

Containerverkehr trotzt schwierigen Rahmenbedingungen

Der Containerumschlag-Index des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) ist im September leicht um 0,7 Punkte auf 139,5 gestiegen.

DP World steigert Containermenge um 1,1 Prozent

Trotz des schwierigen makroökonomischen Umfelds, das durch den globalen Handelsstreit verursacht wird, sieht sich das Unternehmen in Schlüsselmärkten gut aufgestellt.