Deutsche Verkehrs-Zeitung

Container

Wie groß ist zu groß?

In der Containerschifffahrt
 sinken die Kapazitätsvorteile.


Spediteure und Terminalbetreiber kritisieren Wettbewerbsverzerrung durch Tonnagebesteuerung

Linienreedereien profitieren nicht nur von Steuervorteilen für die Einnahmen aus dem reinen Seetransport, sondern etwa auch für die Erlöse aus der Frachtabwicklung in Terminals, monieren die EU-Verbände Clecat und Feport. Das gehe zulasten ihrer Mitglieder.

X-Press-Feeders fährt für One in der Ostsee

In der Coronakrise treten die Allianzpartner Hapag-Lloyd und One mit verschiedenen Feeder-Netzwerken im Ostsee-Verkehr an.

Abschied vom Containerumschlag im Freihafen Stockholm

Nach gut 50 Jahren endet das Containergeschäft am CTF in der schwedischen Hauptstadt. Der Umschlag findet jetzt im neu gebauten Hafen Norvik statt.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Container

Marktplatz mit großen Zielen

Zu dem US-amerikanischen Software-Anbieter E2Open gehört Avantida, ein Anbieter für das Management von Leercontainern. Das Geschäftsfeld soll weiter weltweit expandieren.

Raten in der Containerschifffahrt fallen trotz Kapazitätseinschnitten

Trotz beträchtlicher Kürzungen bei den Stellplätzen im Transpazifikverkehr und im Europa-Asien-Verkehr gelingt es den Linien nicht, die Transportpreise zu stützen.

Hamburg Süd baut Mittelmeer-Repräsentanzen auf

Die Container-Reederei will auf den drei wichtigen Mittelmeermärkten Italien, Spanien und Ägypten mit eigenen Büros mehr Nähe zu den Verladern schaffen und die Serviceleistungen verbessern. Das Unternehmen ist nun an elf weiteren Standorten vertreten.

Fruchthandel: Reefer-Engpässe verschärfen sich

Für den Fruchthandel werden die Containerkapazitäten dieses Jahr wohl noch knapper. Grund dafür sind stark gestiegene Transporte für Fleisch nach China.