Deutsche Verkehrs-Zeitung

Container

Wer darf beim Containerlaschen Hand anlegen?

Gewerkschaft wirft Reedern und Charterern Bruch von tariflichen Vereinbarungen vor. Seeleute auf Feederschiffen sollen die Arbeiten nicht mehr übernehmen.

Super-Post-Panamax-Kräne auf dem Weg nach Stockholm-Norvik

Der global tätige Hafenkonzern Hutchison Ports wird zwei neue Super-Post-Panamax-Kräne am Stockholmer Frachthafen einsetzen, der noch in diesem Jahr in Betrieb gehen soll. Bereits Ende Dezember waren erste Straddlecarrier auf den Weg nach Schweden gebracht worden.

Streit um das Containerlaschen im Short-Sea-Verkehr

Die Neudefinition der so genannten "Dockers’ Clause" stößt bei Betreibern von Feederlinien und Kurzstreckenseeverkehren auf Ablehnung.

Wie mit der Schifffahrt Geld verdient werden kann

Das traditionelle Geschäftsmodell der Containerschifffahrt stößt immer mehr an seine Grenzen. Was ist zu tun, um weiterhin zukunftsfähig zu sein? Zehn Thesen für ein neues Denken.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Container

Transantlantik-Raten steigen weiter an

Knappe Kapazitäten im Transatlantik-Linienverkehr führen dazu, dass die Frachtraten weiter steigen. Laut dem World Container Index (WCI) der britischen Beratungsfirma Drewry kletterte die durchschnittliche Spotrate für die Relation Rotterdam/New York vergangene Woche um 15 Prozent auf 2.302 USD/Feu.

Rotterdamer Containerwachstum hält an

Der Gesamtgüterumschlag im Rotterdamer Hafen ist im ersten Quartal dieses Jahres um 5,1 Prozent auf 123,9 Mio. t gestiegen. Gewachsen ist vor allem der Containerumschlag. Bei der Zahl der Boxen gab es ein Plus von7,3 Prozent auf 3,7 Mio. Teu und beim Ladungsgewicht einen Anstieg um 5,9 Prozent auf 38 Mio. t.

Clevere Technik: Containerstauen auf kleinem Raum

Der Hafenbetreiber DP World aus Dubai und die auf Hütten- und Walzwerktechnik spezialisierte SMS Group aus Deutschland haben ein neues Hochregal-Stausystem für Container entwickelt. Die Boxbay genannte Technik erlaubt es, Container in einem Gerüstsystem auf elf Etagen zu lagern, und beansprucht dafür nur ein Drittel der Fläche eines konventionellen Terminals.

Güterumschlag in deutschen Seehäfen um 1,7 Prozent gestiegen

Im Jahr 2018 ist der Güterumschlag in deutschen Seehäfen trotz der Handelshemmnisse um 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wurden 304,7 Mio. t Güter verladen. 2017 waren es 299,5 Mio. t.