Deutsche Verkehrs-Zeitung

See

Orderboom bei Containerschiffen

Allein im März 2021 gingen bei Werften Bestellungen über Schiffe mit mehr Stellplatzkapazität ein als im gesamten vergangenen Jahr. In der Order-Pipeline befinden sich mittlerweile 2,21 Millionen TEU.

Maritimer Regierungskoordinator fordert mehr Investitionen in Sicherheit auf hoher See

Norbert Brackmann (CDU) beklagt, dass die Sicherheit der maritimen Verkehrswege zu wenig Beachtung finde und erst dann in den Fokus gerate, wenn es zu Störungen komme wie jene im Suezkanal.

Handel leidet unter hohen Frachtraten und verspäteter Ware

Die Coronapandemie hat in den vergangenen zwölf Monaten Hersteller und Importeure von Konsumgütern stark belastet. Das Softwarehauses Setlog wertete von März 2020 bis März 2021 die Daten von rund 100 Marken aus, welche eine SCM-Software des Anbieters nutzen. Probleme bereiteten demnach hohe Frachtraten, Kapazitätsengpässe und verspätete Waren.

Coronapandemie führt zu starken Verspätungen in der Seeschifffahrt

Wegen der coronabedingt geringen Produktivität von einigen Häfen dauert es oft Tage, bis ein Liegeplatz frei wird. Nun müssen auch noch die Folgen der Suezkanal-Blockade abgearbeitet werden.

Linienreeder verdreifachen 2020 den operativen Gewinn

Die Carrier erzielen ein Ebit von mehr als 15 Milliarden Dollar. Den größten Anteil an der Geschäftsentwicklung hat das vierte Quartal des vergangenen Jahres, in dem die Unternehmen im Schnitt auf eine Ebit-Marge von 24,5 Prozent kommen. Das ist das beste Quartalsergebnis in der Geschichte der Linienschifffahrt.

Frachter „Eemslift Hendrika“ treibt vor Norwegen

Nachdem sich Teile der Fracht in rauer See verschoben haben, bekam der niederländische 112-Meter-Frachter Schlagseite und wurde von der Besatzung aufgegeben. Jetzt ist auch der Autopilot ausgefallen.

Rhenus übernimmt Mehrheit an Arkon Shipping & Projects

Der Hamburger Schiffs- und Projektladungsmakler unter Leitung des Mitgründers Thomas Cord wird nach dem Einstieg von Rhenus unter dem Namen „RMS Projects" firmieren.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus See

Tarifkonflikt zwischen Verdi und HHLA beigelegt

Nach längeren Verhandlungen haben sich die Gewerkschaft Verdi und die HHLA auf einen neuen Manteltarifvertrag bei den HHLA-Servicegesellschaften SCA und SCB geeinigt. Zuletzt hatte es einen dreitägigen Warnstreik gegeben.

Hapag-Lloyd übernimmt Afrika-Dienstleister Nile Dutch

Hapag-Lloyd erwirbt sämtliche Anteile an der niederländischen Containerreederei Nile Dutch Investments B.V. Das Unternehmen mit Sitz in Rotterdam bietet Containerdienste von und nach Westafrika. Die Kartellbehörden müssen noch zustimmen.

Hapag-Lloyd verzeichnet deutliches Plus für 2020

Die Hamburger Reederei hat heute ihre Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 veröffentlicht. Dank gestiegener Frachtraten und eines rigorosen Kostensenkungsprogramms legt das Konzernergebnis um gut 17 Prozent zu.

Die Elbvertiefung wird planmäßig abgeschlossen

Ab Mai 2021 dürfen Schiffe mit 13,50 Meter Tiefgang die Elbe tidenunabhängig befahren. Damit wurde das 130 Kilometer lange Teilstück zwischen Nordsee und Hamburg zum siebten Mal an die größer werdenden Containerschiffe angepasst.