Deutsche Verkehrs-Zeitung

See

Nachhaltiger Tanken in Rotterdam

Bei der Treibstoffübernahme im Hafen Rotterdam werden mehr umweltverträgliche Bunkerlösungen nachgefragt. Starker Anstieg bei VLSFO.

Maersk verbessert Rentabilität

Die Freude über einen wachsenden Überschuss im Betrieb wird überschattet von Befürchtungen, welche Folgen das Coronavirus für die Transportketten aus China hat.

Reeder und Häfen sind gegen eine Pflicht zur Landstromnutzung

Einen entsprechenden Vorschlag der EU-Kommission aus ihrer Klimaschutzstrategie (Green Deal) lehnen die Verbände Ecsa und Espo ab. Sie sehen Landstrom nur als eine Möglichkeit unter anderen, Häfen „grüner“ zu machen. In zwei Positionspapieren der Verbände zum Green Deal finden sich noch weitere gemeinsame Forderungen.

Container: Hamburger Hafen wächst stärker als Rotterdam

Auch ohne den einmaligen Sondereffekt der neuen Transatlantikdienste ist der Boxenumschlag in Hamburg 2019 gewachsen. Im Hinterlandverkehr auf der Schiene gab es ein Allzeithoch.

Interaktive Karte: Top-100-Häfen der Welt

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus See

One ordert Megaschiffe

Die Containerreederei Ocean Network Express (One) bereitet die Order von mehreren 23.000-Teu-Containerriesen vor. Wie Jan Holst, Director Germany & Central Europe, der DVZ sagte, sollen die Großschiffe bis spätestens 2023 zum Einsatz kommen.

Weitere Inhalte:
One fährt Gewinn ein

Fruchthandel: Reefer-Engpässe verschärfen sich

Für den Fruchthandel werden die Containerkapazitäten dieses Jahr wohl noch knapper. Grund dafür sind stark gestiegene Transporte für Fleisch nach China.

Hellmann erweitert das Executive Board

Die Position des Chief Operating Officers Air & Sea wurde in zwei separate Verantwortungsbereiche aufgeteilt: Seit dem 1. Januar sind Jan Kleine-Lasthues als Chief Operating Officer Airfreight und Marcus Leaver als Chief Operating Officer Seafreight für die jeweiligen Segmente verantwortlich.

Winter-Blues in fast allen Marktsegmenten

Quarantänemaßnahmen in der chinesischen Industrie und in den Häfen des Landes haben zunehmend Auswirkungen auf die Abfertigung der Schiffe und die Umschlagaktivität. Terminals in der nordchinesischen Provinz Hebei, in denen große Mengen Eisenerz und Stahl umgeschlagen werden, wurden vergangene Woche gesperrt.