Deutsche Verkehrs-Zeitung

See

Depotbetreiber Progeco verbessert Abläufe

Die CMA-CGM-Tochter hat mit Hilfe der Software Containerhain die Effizienz gesteigert. Aufgrund der positiven Erfahrungen in Hamburg hat sich Progeco entschieden, die Lösung in allen 16 Depots in Europa einzuführen.

Containerindex steigt trotz Krisen

Überraschend unbeeindruckt von Handelskonflikten und Krisen wie im Persischen Golf zeigt sich der weltweite Containerumschlag. Der vom RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und dem Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) erhobene Index ist nach der aktuellen Schnellschätzung im Mai auf 138,5 gestiegen.

Zweifel am Hinterlandtor

Um dem Import- und Exportverkehr langfristig gerecht zu werden, planen SBB Cargo, Hupac und Contargo den Bau eines Terminals im Norden Basels. Doch das Vorhaben ist umstritten.

Zügig zu den Westhäfen

Der Schweizerzug bleibt unter Volldampf. Das „Start-up im Güterbahnverkehr“, wie sich der Operateur selbst beschreibt, baut das Angebot an Direktverkehren mit den Westhäfen systematisch aus.

Interaktive Karte: Top-100-Häfen der Welt

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus See

Schifffahrt vor großen Umbrüchen

Aufgrund strengerer Treibstoffvorschriften ziehen die Frachtraten deutlich an. Überkapazitäten im Containerverkehr schmelzen ab.

Schwedens Seegüterumschlag wächst um 2 Prozent

Das Statistikamt Trafikanalys weist für die schwedischen Seehäfen 2018 eine sehr unterschiedliche Entwicklung auf. Einkommend wurden 6 Prozent mehr Güter umgeschlagen, während es ausgehend einen Mengenrückgang um 2 Prozent gab.

Hapag-Lloyd lässt Kühlcontainer in Echtzeit überwachen

Mit einem Echtzeit-Überwachungsprogramm für Container will Hapag-Lloyd die Informationen für den Kunden entlang der Lieferkette verbessern. Das Produkt Hapag-Lloyd Live wurde am Dienstag auf der Fachmesse transport logistic vorgestellt.

Schwefelarmer Treibstoff: Versicherer befürchten mehr Maschinenschäden

Die Pflicht, dass von 2020 an Hochseeschiffe schwefelärmeren Treibstoff benutzen müssen, könnte nach Ansicht internationaler Versicherer zu mehr Maschinenschäden führen. Eine erhöhte Zahl von Versicherungsfällen, ist vor allem dann nicht ausgeschlossen, wenn der Wechsel auf den schwefelarmen Kraftstoff nicht gut organisiert ist.